weather-image

Der SVK macht zu viele Fehler

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Kotterns Robin Volland (links) bezwang Kirchanschörings Torwart Lukas Hoyer und traf zum 1:0 für die Gäste aus dem Allgäu. (Foto: Butzhammer)

Gegen den TSV Kottern haben die Bayernliga-Fußballer des SV Kirchanschöring beim 0:1 (0:0) vor 328 Zuschauern im Stadion an der Laufener Straße die erste Heimniederlage im Jahr 2017 kassiert. Kirchanschörings Trainer Dominik Hausner musste anerkennen, dass seine Mannschaft nach »vier starken Auftritten« auf einen auf einen Gegner getroffen ist, »der uns kämpferisch voraus war«. Wenn man so viele Fehler mache, »wie wir heute, Fehlpässe, unsaubere Aktionen, dann ist der Sieg für die Gäste absolut verdient«.


Die erste Möglichkeit hatte dennoch der SVK, als Manuel Jung in der 3. Minute nach toller Vorarbeit von Thomas Liener und Manuel Omelanowsky über links am rechten Fünfereck die Hereingabe nicht verwerten konnte. Die Gäste kamen im Gegenzug mit Mirhan Kaya vor das Kirchanschöringer Tor, doch Torwart Lukas Hoyer klärte den Ball zur Ecke. Den folgenden Eckball von Marc Penz köpfte Kaya knapp neben den SVK-Kasten.

Anzeige

Vier Minuten später misslang Omelanowsky der Abschluss, nachdem ihn Tobias Schild von rechts im Strafraum angespielt hatte. Danach wurde Manuel Jung zunächst gerade noch von mehreren Beinen geblockt (15. Minute), im Nachsetzen kratzten die Gäste aus dem Allgäu das Leder mit vereinten Kräften gerade noch von der Linie.

In der 37. Minute tauchte Robin Volland frei vor Hoyer im Strafraum auf, schoss den Ball allerdings links neben den Pfosten. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Thomas Liener nach einem Freistoß von Yunus Karayün die Heimelf beinahe noch in Führung gebracht, doch sein Schuss flog knapp am linken Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste, die mit Christoph Mangler die erste Möglichkeit hatten. Während Omelanowsky in der 64. Minute die SVK-Führung verpasste, machte es Kotterns Robin Volland besser: Christoph Mangler bediente ihn nach einem Fehler der SVK-Verteidigung rechts am Strafraum, Robin Volland zog in den Strafraum und schoss das Leder an Hoyer vorbei hoch ins rechte Eck zur Führung.

Der SVK war am Ausgleich dran, doch Omelanowsky und Karayün kamen nicht gegen die vielbeinige Gäste-Abwehr an (84.). So blieb es am Ende beim Sieg der Allgäuer.

Gästetrainer Kevin Siegfanz hätte eine solche Leistung seiner Mannschaft gerne schon öfter gesehen: »Dann könnten wir längst ein weiteres Jahr für die Bayernliga planen.« Noch hat Kottern aber erst zwei Punkte Abstand zu einem Relegationsplatz. Trotzdem machte Siegfanz deutlich: »Der Sieg war ein hartes Stück Arbeit. »Wir sind heute sehr glücklich«.

Im Gegensatz zu Kirchanschörings Trainer, der seinen Blick aber schon auf die nächste Partie richtete: »Wir wollen in Rain wieder in der Spur sein und punkten«, betonte Dominik Hausner.

SV Kirchanschöring: Hoyer, Janietz, Eder, Karayün, Liener (88. Köck), Omelanowsky (87. Opara), Vogl (30. Hofmann), Söll, Eimannsberger, Schild, Jung.

TSV 1874 Kottern: Eberle, Kaya (88. Landerer), Hänsle (12. Liebert), Celik, Fichtl, Penz, Volland, Yilmaz, Liebherr (56. Barbera), Jocham, Mangler.

Tore: 0:1 Volland (66.).

Schiedsrichter: Maier (Pfreimd).

Zuschauer: 328. mw

Italian Trulli