weather-image
24°

Der SV Oberteisendorf will mit einem Sieg in die Pause

5.0
5.0
SV Oberteisendorf
Bildtext einblenden
Philipp Mader (rechts) will mit Oberteisendorf endlich einen Sieg gegen den SV Laufen holen, Raphael Kaiser mit Tittmoning zurück an die Tabellenspitze. (Foto: Wirth)

Am letzten Spieltag vor der Winterpause in der Fußball-Kreisklasse IV hat der TSV Tittmoning (2. Platz/26 Punkte) die Chance, die Tabellenführung zurückzuerobern: Während Spitzenreiter ASV Piding (29) bereits spielfrei ist, kann der Verfolger am Samstag um 16 Uhr beim FC Bischofswiesen (7./17) noch einmal an die Tabellenspitze klettern – Tittmoning hat das Hinspiel gegen Piding mit 4:0 gewonnen, im Rückspiel gab es ein 0:0. Gegen Bischofswiesen holte der TSV im Hinspiel einen 4:1-Erfolg.


Um den Anschluss an das Spitzenduo geht es sowohl für den SC Anger (3./21), der am Samstag um 15 Uhr den TSV Bad Reichenhall (6./17) empfängt, als auch für den SV Oberteisendorf (4./18), der am Sonntag um 15 Uhr den Spieltag mit einem Heimauftritt gegen den SV Laufen (8./14) beschließt.

Anzeige

Oberteisendorf hatte vor dem spielfreien Wochenende zuletzt in vier Partien acht Punkte geholt – und will diesen Trend fortsetzen, wie Pressesprecher Raphael Omelanowsky erklärt. »Wir haben zu unserer Form gefunden und gehen mit Selbstvertrauen ins letzte Spiel des Jahres.«

Allerdings hat Laufen sowohl die zwei Begegnungen in der vergangenen Saison als auch das Hinspiel für sich entschieden. Davon will sich der SVO aber nicht beeindrucken lassen: »Wir haben gezeigt, was wir drauf haben«, betont der Pressesprecher. »Wir wollen den Trend fortsetzen und mit einem Sieg das Jahr einigermaßen zufrieden beenden.«

TSV Fridolfing ist schon in der Winterpause

Während es an der Tabellenspitze noch einen Wechsel geben kann, überwintert der TSV Fridolfing (12./9) am Tabellenende. Nachdem das Spiel gegen TSV Berchtesgaden am vergangenen Wochenende ausgefallen ist, ist das Team nun ebenfalls spielfrei. Das gibt dem TSV Heiligkreuz (11./13) die Möglichkeit, den Abstand zum Schlusslicht weiter zu vergrößern. Mit einem Sieg beim TSV Berchtesgaden (9./14) kann die Mannschaft bereits am Freitag (Anstoß ist um 19 Uhr) die Gastgeber überholen und den Abstiegs-Relegationsrang wieder verlassen. Vorbeiziehen lassen will der SV Linde Tacherting (10./14) Heiligkreuz aber nicht – Tacherting hat gerade erst die Abstiegszone verlassen und will sich am Samstag ab 15 Uhr mit einem Sieg im Heimspiel gegen den SC Vachendorf (5./18) in die Winterpause verabschieden. Allerdings sind die Gastgeber gewarnt: Vachendorf hat zuletzt den Tabellenführer mit 1:0 besiegt und Piding damit die erst zweite Saisonniederlage zugefügt. Zumindest kann Tacherting aber auf seine Heimstärke vertrauen: Auf dem eigenen Rasen holte die Mannschaft von Trainer Christian Fleißner alle vier Saisonsiege und musste erst eine Niederlage einstecken.

»Wir wollen jetzt unseren kleinen Lauf fortsetzen«

»Wir wollen jetzt unseren kleinen Lauf fortsetzen«, sagt der Tachertinger Trainer. »Die sieben Punkte aus den drei letzten Spielen waren sehr wichtig. Es wäre super, wenn wir vor der Pause noch einen Dreier nachlegen können.« Allerdings weiß Christian Fleißner auch, dass Vachendorf »ein unangenehmer Gegner« ist, der das Hinspiel mit 2:0 gewonnen hat. »Das wird eine schwere Aufgabe und wir werden uns den Dreier hart erarbeiten müssen.« jom