weather-image

Der SBC-Express rollt unaufhaltsam in Richtung Bayernliga

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SBC-Kapitän Patrick Schön (rechts) und Daniel Willberger feierten das 2:0. Weitere Bilder gibt es unter www.suedost-news.de im Internet. (Foto: Weitz)

Was für ein Wahnsinn! Der SB Chiemgau Traunstein hat nach den beiden Siegen in der ersten Runde gegen den SV Donaustauf (2:1 und 1:0) auch den Auftakt zur zweiten Relegationsrunde zur Bayernliga gewonnen...


... und das wieder vor einer Traumkulisse im Jakob-Schaumaier-Sportpark. 1320 Zuschauer feuerten die Fußballer von Trainer Jochen Reil unermüdlich an – und die hatten den Bayernliga-Vorletzten TSV Bogen über weite Strecken der Partie voll im Griff und siegten völlig verdient mit 2:0.

Anzeige

»Wir haben wieder souverän gespielt und sind auf einem sehr guten Weg«, freute sich nach den intensiven 90 Minuten Traunsteins Sport-Vorstand Manfred Wudy. »Ich glaube schon, dass die Mannschaft reif für den Aufstieg ist.« Allerdings schob er schnell hinterher: »Jetzt muss der letzte Schritt auch noch getan werden.« Und der soll nun am Samstag um 16 Uhr im Rückspiel in Bogen gemacht werden. Dem SB Chiemgau genügt dabei theoretisch schon ein Unentschieden, um den Traum vom Bayernliga-Aufstieg – es wäre der bislang größte Erfolg der Vereinsgeschichte – wahr werden zu lassen.

Bilder-Galerie vom Spiel:

Davon will Trainer Jochen Reil allerdings nichts wissen. »Wir werden nicht nur auf 50 Prozent spielen und das Ergebnis verwalten, sondern wir spielen wieder auf Sieg«, machte er deutlich. Reil betonte auch, dass es am Samstag nochmals ein hartes Stück Arbeit werden wird.

Zumal der SB Chiemgau personaltechnisch einen weiteren Rückschlag verkraften musste. Nachdem bereits Stammspieler Dominik Schlosser für die Partie gegen Bogen verletzt ausgefallen ist, ging es nach drei gespielten Minuten auch für Torjäger Stefan Mauerkirchner nicht mehr weiter. Er musste mit einem Außenbandriss sowie einem Teilriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk ausgewechselt werden werden und wird im Rückspiel damit definitiv fehlen. »Wir haben seinen Ausfall im Team aber souverän und clever gelöst«, lobte Reil seine Elf für den unermüdlichen Einsatz.

Auch Probst muss ausgewechselt werden

Auch Maximilian Probst erwischte es in der zweiten Halbzeit. Nach einem Schlag auf den Oberschenkel musste er nach 58 Minuten raus. »Wir müssen jetzt bis Samstag gut arbeiten«, sagte Reil, »und schauen, dass wir den einen oder anderen wieder hinbekommen.«

In der ersten Halbzeit brauchten die Traunsteiner ein wenig, bis sie richtig im Spiel waren. Die Gäste – eine äußerst robuste Mannschaft – kam dadurch zu einigen Chancen. Allerdings hatten Stefan Meyer (19.) und Bastian Albrecht (26.) ihr Visier zu hoch eingestellt und einen weiteren Versuch von Meyer wehrte SBC-Abwehrmann Alexander Köberich zur Ecke ab. Erst kurz vor der Pause kam auch der SBC zu einigen Strafraumszenen. Nach einer Flanke von Waldemar Daniel ging der Schuss des für Mauerkirchner eingewechselten Daniel Willberger links am Tor vorbei.

Auf der Gegenseite konnte SBC-Tormann Issa Ndiaye einen Freistoß von Marco Jordan, der an Freund und Feind vorbeiging, gerade noch um den Pfosten lenken. In der 44. Minute durften die Traunsteiner Fans dann das erste Mal jubeln: Eine Ecke von Kapitän Patrick Schön köpfte Alexander Köberich ins Tor.

Nach dem Wechsel wirkten die Traunsteiner körperlich fitter – und das, obwohl sie im Gegensatz zu den Gästen in der vergangenen Woche ja gegen Donaustauf bereits zwei intensive Partien in den Knochen hatten, während Bogen sich ausruhen und den SBC obendrauf auch noch in aller Ruhe beobachten konnte. Dennoch hatte nun die Heimelf deutlich mehr Chancen, während sich Bogen in der zweiten Halbzeit keine nennenswerte Torraumszene mehr erspielte. Faruk Zeric (62.), Waldemar Daniel (71.) und der eingewechselte Mateusz Galanek (73.) vergaben allerdings ihre Möglichkeiten. In der 75. Minute krönte Patrick Schön seine starke Leistung dann mit seinem wunderschönen Tor zum 2:0 – und dabei blieb es auch bis zum Schluss.

»Noch einmal alles raushauen, was wir haben«

»Es ist unglaublich, wie die Truppe füreinander da ist, was für eine Moral sie hat«, freute sich SBC-Abteilungsleiter Ludwig Trifellner. »Die Stimmung heute im Stadion war noch das i-Tüpfelchen«, lobte er auch die Fans. Allerdings warnte auch Trifellner davor, dass das Rückspiel kein Selbstläufer werden wird. »Bogen ist eine kampfstarke Truppe, die nochmals mit Feuer spielen wird. Wir müssen jetzt noch einmal alles raushauen, was wir haben.« Gelingt das, rollt der SBC-Express schnurstracks in Richtung Bayernliga.

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Zeric (89. Frisch), Bauer, A. Schlosser, Schön, Mauerkirchner (9. Willberger), Probst (58. Galanek), Köberich, Daniel, Eyrainer, Mayer.

TSV Bogen: Putz, Hauner, Albrecht, Schambeck (61. Käufl), Meyer, Nutz (89. Tremml), Rainer (55. Bilalli), Scheßl, Jordan, Müller, Richter.

Tore: 1:0 (44.) Köberich; 2:0 (75.) Schön.

Schiedsrichter: Luka Beretic (Friedberg).

Zuschauer: 1320. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen