weather-image

Der SBC Traunstein will weiter nach oben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Vizekapitän Tobias Berz peilt mit seinen Mannschaftskameraden den dritten Heimsieg in dieser Saison an. (Foto: Weitz)

Ein wichtiges Heimspiel bestreitet der Fußball-Bezirksligist SBC Traunstein am heutigen Samstag (Anpfiff: 15 Uhr) auf der Sportanlage in Surberg. Mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten SB DJK Rosenheim II könnte sich die Mannschaft von Trainer Franz Gruber zumindest vorerst im oberen Tabellendrittel festsetzen.


Sowohl beim SBC als auch bei der Rosenheimer Bayernliga-Reserve läuft es in dieser Saison besser als im Vorjahr, in dem sich beide Mannschaften phasenweise in Abstiegsgefahr befanden und lange zittern mussten. Die Rosenheimer konnten den direkten Klassenerhalt sogar erst am letzten Spieltag klarmachen.

Anzeige

In der neuen Runde haben sie nach sechs Spieltagen nun bereits zwölf Punkte auf dem Konto und sind in der Tabelle erster Verfolger von Spitzenreiter TSV Ebersberg (14 Punkte). Der SBC teilt sich mit einem Zähler weniger den dritten Platz mit drei weiteren Mannschaften und will die Rosenheimer natürlich mit einem Sieg im direkten Duell überflügeln.

Kurioserweise mussten die Gäste eine ihrer beiden Saisonniederlagen ausgerechnet beim TuS Bad Aibling (1:2) einstecken, bei jenem Aufsteiger, den der SBC am vergangenen Wochenende auswärts mit 7:2 abfertigte. Mit einem 5:1-Heimsieg gegen den SV Aschau/Inn präsentierten sich zuletzt aber auch die Rosenheimer in Torlaune.

Mehr Konzentration zeigen

Stichwort Tore: Mit 17 Treffern stellt der SBC nach dem TSV Ottobrunn (19) derzeit die beste Offensive der Liga. Zum Missfallen von Trainer Gruber kassierte man aber auch schon 14 Gegentreffer – im Schnitt mehr als zwei pro Partie.

Gruber appellierte darum in den Trainingseinheiten unter der Woche abermals an seine Schützlinge, im Kollektiv engagierter zu verteidigen und in der Rückwärtsbewegung mehr Konzentration und Zweikampfstärke zu zeigen.

Es gäbe keine spezifische Schwachstelle oder Anfälligkeit, sondern das allgemeine Defensivverhalten der verschiedenen Mannschaftsteile sei verbesserungsbedürftig, so der SBC-Trainer.

Personell kann Gruber gegen den Tabellenzweiten weitgehend aus dem Vollen schöpfen. Nur die noch längere Zeit ausfallenden Tony Schneider (Meniskusverletzung) und Lucas Frauendienst (Fingerbruch) stehen definitiv nicht zur Verfügung.

Defta in der »Zweiten«?

Kapitän Jochen Thudt (fehlte in Bad Aibling wegen Oberschenkelbeschwerden) und Georg Dengel (zurück aus dem Urlaub) können sich Hoffnungen auf einen Einsatz machen, der zuletzt drei Wochen im Urlaub weilende Florin Defta dürfte wohl im anschließenden Heimspiel der Zweiten Mannschaft gegen den TuS Traunreut (Anpfiff: 17 Uhr) auflaufen.

Seine Mannschaft solle das Selbstvertrauen aus dem Aibling-Spiel mit in die sicherlich schwierigere Partie gegen die Rosenheimer nehmen, forderte Gruber.

Den Kontrahenten sieht er als eine junge Mannschaft mit technisch versierten Spielern, die von den beiden Routiniers Werner Wirkner (Spielertrainer) und Markus Höhensteiger angeführt werden. Verstecken müssen sich die Traunsteiner vor dem Gegner aber sicherlich nicht. Immerhin zeigte man im Rückspiel in der vergangenen Saison in Rosenheim eine der besten Saisonleistungen und feierte einen 4:1-Erfolg. Mit einem ähnlichen Ergebnis könnte Trainer Franz Gruber sicherlich auch beim Spiel in Surberg sehr gut leben.