weather-image
26°

Der SB Chiemgau ist gerüstet für die Relegation

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Erst vor wenigen Wochen musste SBC-Stürmer Maximilian Probst (Mitte) mit seiner Mannschaft gegen den BCF Wolfratshausen ran. Viele Zweikämpfe prägten die Partie, in der die Traunsteiner mit 3:1 die Oberhand behielten. (Foto: Wirth)

Aus vier mach eins: So lautet die Formel in den Relegationsspielen zur Fußball-Bayernliga Süd. Mittendrin in dieser Vierergruppe ist dabei auch der SB Chiemgau Traunstein. Das Team von Trainer Michael Schütz trifft in der ersten Runde der Relegation nun auf den Ligarivalen BCF Wolfratshausen. Das Hinspiel steigt bereits am heutigen Mittwoch um 18.30 Uhr in Wolfratshausen. Das Rückspiel ist dann am Samstag um 15 Uhr im Jakob-Schaumaier-Sportpark.


Doch der Sieger der Partie ist noch immer nicht gerettet, sondern muss in einer weiteren Runde nochmals ran. Dann geht es gegen den Gewinner der Begegnung SV Kirchanschöring - SE Freising (Vizemeister der Landesliga Südost). Erst der Gewinner aus der zweiten Runde ist in der Saison 2018/2019 Bayernligist, die anderen drei Mannschaften treten in der Landesliga an.

Anzeige

Dem SB Chiemgau ist vor den bevorstehenden Aufgaben jedenfalls nicht bange. Warum auch? Die Traunsteiner, nach der Hinrunde mit elf Zählern noch Schlusslicht, legten mit 30 Punkten die drittbeste Rückrunde hin und können damit also durchaus mit breiter Brust in die Relegation starten. »Wir werden in den Relegationsspielen natürlich weiter alles geben«, verspricht SBC-Coach Michael Schütz. »Aber die Aufgabe gegen Wolfratshausen ist sehr, sehr schwer.« Denn auch der heutige Gegner habe in der Rückrunde gute Ergebnisse eingefahren, fügt er hinzu. »Wir werden in den Spielen um jeden Meter Boden kämpfen müssen.«

Nuancen werden in dieser Vierergruppe letztlich wohl den Ausschlag geben. Denn, so fügt Schütz hinzu, »alle vier Teams dieser Gruppe haben das Format, Bayernliga zu spielen.«

Übrigens traf der SB Chiemgau erst vor wenigen Wochen in der Liga auf Wolfratshausen und ging Mitte April als 3:1-Sieger vom Platz. Damals erzielte Marian Knecht bereits nach zwei Minuten die Führung für den BCF. Dann nahm der SBC aber das Heft in die Hand und Andreas Maurer (15.) Linor Shabani (52. und 90. + 3) drehten die Partie. Und so ein Ergebnis käme dem SB Chiemgau natürlich auch heute recht, um einigermaßen beruhigt ins Rückspiel gehen zu können.

Und natürlich setzen die Traunsteiner auch in der Relegation wieder auf die Unterstützung ihrer Fans. Für das Spiel heute setzt der Verein auch wieder Fanbusse ein. Abfahrt ist um 16 Uhr am Stadion. Kurzentschlossene können sich heute, Mittwoch, bis 12 Uhr per E-Mail an info@sbchiemgautraunstein.de für die Fahrt anmelden. SB