weather-image
26°

Der SB Chiemgau bringt Erlbach die erste Saisonniederlage bei

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Stürmer Goran Divkovic (rechts, hier im Duell mit Erlbachs Leon Schwarzmeier) brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung und glänzte beim zweiten Traunsteiner Treffer durch Maximilian Vogl als Vorbereiter. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat den SV Erlbach in der Fußball-Landesliga Südost am sechsten Spieltag die erste Saisonniederlage beigebracht. Für die Elf des Interimtrainertrios Uli Habl, Stefan Hafner und Michael Wirth war das der dritte Sieg in Folge und dank des hart erkämpften 2:1-Erfolgs kletterte der SB Chiemgau in der Tabelle auf Platz acht vor, während Erlbach den ersten Rang an den TSV Eintracht Karlsfeld abgeben musste und jetzt Zweiter ist.


»Diese drei Siege fühlen sich gut an«, sagte Stefan Hafner, der zusammen mit Uli Habl ja eigentlich sportlicher Leiter des SB Chiemgau ist, nach dem Schlusspfiff. »Jetzt haben wir ein bisschen Luft und das ist sehr wichtig.«

Anzeige

»So darf es weitergehen«, freute sich auch Michael Wirth. »Es ist eine tolle Stimmung in der Truppe, die Mannschaft lebt«, ergänzte der Abteilungsleiter. Uli Habl sprach hinterher »von einem glücklichen Sieg«. Erlbach habe eine hervorragende Mannschaft, hob er hervor er und fügte unumwunden hinzu. »In der zweiten Halbzeit hatten wir nicht mehr viel zu bieten.«

Allerdings lobte er die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft. »Die war top, aber das braucht man in dieser Landesliga auch, um bestehen zu können.« Letztlich spüre man bei der Mannschaft aber auch noch die Verunsicherung durch die drei Niederlagen zum Auftakt, gestand Habl. »Jetzt hoffen wir, dass unsere Verletzten schnell zurückkommen, damit wir noch mehr Konkurrenzkampf haben.«

Die Heimmannschaft versteckte sich vor 645 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark zu Beginn des Derbys nicht. Armando Mustafic hatte die erste Chance, doch die Erlbacher Abwehr klärte im letzten Moment. Die anschließende Ecke landete bei SBC-Stürmer Goran Divkovic, der den Ball per Kopf aufs Tor von Jakob Leibel brachte. Letzterer hielt aber sicher. In der 14. Minute war Leibel aber machtlos. Ivan Savric erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und dann ging es schnell. Sein toller Pass ermöglichte Divkovic die Riesenchance und der Stürmer lupfte den Ball über den Erlbacher Torwart hinweg zum 1:0 in die Maschen.

Zwei Minuten später hatten die Gäste eine Großchance zum Ausgleich, als Endurance Ighagbon abzog und per Volleyschuss nur die Latte traf. Der Erlbacher Torjäger, der in dieser Saison bislang sechs Tore erzielt hat, musste dann nach 37 Minuten verletzt raus – ein herber Rückschlag für den SVE! Zuvor hatten noch Spielertrainer Lukas Lechner (32.) und Maximilian Sammereier (34./Freistoß) für den Gast Möglichkeiten gehabt.

Kurz vor der Pause erzielte der SB Chiemgau dann noch das so wichtige 2:0. Diesmal bereitete Divkovic vor und Maximilian Vogl schob den Ball gekonnt am Erlbacher Schlussmann vorbei! Die Gäste waren sichtlich bedient. »Wir sind schlecht ins Spiel gestartet, waren dann aber die spielbestimmende Mannschaft«, analysierte Erlbachs Spielertrainer Lukas Lechner nach dem Schlusspfiff. »Aber wir haben uns zu viele Fehler im Aufbau geleistet und dann wurden wir in der ersten Halbzeit zweimal ausgekontert. Wenn man dann in der zweiten Halbzeit bei vier 100 Prozentigen kein Tor macht, kann man auch kein Spiel gewinnen.«

Nach dem Wechsel schaffte es der SB Chiemgau in der Tat kaum mehr, für Entlastungsangriffe zu sorgen, aber die kämpferische Einstellung stimmte! Und Torwart Ilija Tomic, der den beruflich verhinderten Stammtorwart Marki Kao vertrat, machte einen hervorragenden Job und brachte die Erlbacher damit ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Tomic war bei einem Kopfball von Alexander Fischer (55.) und einem Schuss von Simon Salzinger (72.) zur Stelle. Eine Riesenchance für die Gäste hatte auch noch Johannes Maier, der völlig frei vor dem Tor den Ball links am Kasten vorbeischob (68.). In der 90. Minute wurde es dann noch einmal spannend, einen Freistoß von Salzinger konnte Tomic nämlich nicht festhalten und Maier staubte zum Anschlusstreffer ab. Doch der SB Chiemgau verteidigte den knappen Vorsprung über die Zeit.

»Wir haben das mit unseren Mitteln heute gut gemacht«, fasste Stefan Hafner zusammen. »Kampf und Taktik haben gestimmt.« Und auch am nächsten Samstag um 15 Uhr beim TSV Waldkirchen werde man erneut 100 Prozent abrufen müssen, wenn man dort bestehen wolle. »Wir haben noch einen langen und harten Weg zu gehen«, sagte er voraus.

SB Chiemgau Traunstein: Tomic, Bachmann (70. Weixler), Schön, Divkovic, Opara (84. Nag), Finkenthei, Galler, Mustafic (78. Gartner), Vogl, Topic, Savric.

SV Erlbach: Leibel, Fischer, Bonimeier, Schwarzmeier, Lechner (77. Riedl), Eimannsberger, Maier, Ighagbon (37. Hager), Sammereier (64. Schwedes), Salzinger, Hahn.

Tore: 1:0 Divkovic (14.), 2:0 Vogl (41.), 2:1 Maier (90.).

Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos (Taufkirchen/Vils).

Zuschauer: 645. SB