weather-image
-1°

»Der Magath war total nett«

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Über eine besondere Begegnung in den Bergen freute sich jetzt Ralf Böhm: Der Judoka des TSV Teisendorf nutzte das schöne Wetter, um den Hochfelln zu erklimmen – in sportlichem Tempo, versteht sich. Nicht schlecht staunte er, als ihm an der Bründlingalm Ex-Bayern-Trainer Felix Magath begegnete. Der gebürtige Aschaffenburger, der kommende Woche seinen 60. Geburtstag feiert und sich derzeit zum Bergsteigen in der Region aufhält, gehört zu den sechs Akteuren, die das Kunststück vollbracht haben, in der Fußball-Bundesliga sowohl als Spieler als auch als Trainer Deutscher Meister zu werden. Mit dem FC Bayern holte er zwischen 2004 und 2007 zweimal das »Double« (Meisterschaft und DFB-Pokal). »Der Magath ist total nett. Ich habe mich sehr gut mit ihm unterhalten«, freute sich Böhm über das unerwartete Treffen mit dem Trainer, der aufgrund seiner harten Trainingsmethoden von den Spielern auch als »Quälix« bezeichnet wird. Scherzhaft fügte der Judoka hinzu: »Mich hat der Felix keine 300 Liegestützen machen lassen. Er hatte vermutlich einen 'guten Tag' und überhaupt hätte ich auch nur 289 geschafft.« (Text/Foto: Wittenzellner)


 
Anzeige

- Anzeige -