weather-image
23°

Der Knoten ist geplatzt

0.0
0.0

Sichtlich gestärkt von der dreiwöchigen Spielpause lieferten die Seeoner Bezirksliga-Basketballer beim zweiten Heimspiel der Saison gegen den FC Tittling eine überzeugende Leistung ab. Gegen die mit zwölf Mann angereisten Niederbayern ließ die Mannschaft um Kapitän Christian Herbst nichts anbrennen, entschied alle vier Viertel für sich und feierte schließlich einen deutlichen 78:57-Heimerfolg.


Dem ersten Heimsieg der Hausherren lag eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den ersten drei Saisonspielen zu Grunde. Gleich im ersten Viertel schafften es die Lakers, die Zonenverteidigung der Gäste, die die Räume für die Centerspieler unter den Körben sehr eng machte, durch eine hohe Trefferquote aus der Distanz unter Druck zu setzen.

Anzeige

Lediglich die Intensität in der Verteidigung ließ anfangs noch zu wünschen übrig, weshalb die Gäste zum Ende des ersten Viertels noch Anschluss hielten (23:20). Auch hier legten die Lakers aber ab dem zweiten Viertel deutlich zu, ließen nur acht gegnerische Punkte zu und spielten sich bis zur Halbzeitpause ein Zehn-Punkte-Polster heraus (38:28).

Ein Vorsprung, den es in der zweiten Hälfte nur noch zu verwalten galt, was in der Vergangenheit jedoch nicht immer gelang. Diesmal kamen die Hausherren aber wieder genau so fokussiert aus der Kabine wie vor der ersten Hälfte, und die Niederbayern fanden auch im zweiten Durchgang nie ein Mittel, um sich ins Spiel zurückzukämpfen. Selbst eine zwischenzeitliche offensive Schwächephase der Lakers nutzten die Tittlinger trotz ihres Größenvorteils nicht aus, sodass die Seeoner am Ende einen verdienten 78:57-Heimsieg feierten.

Besonders die ausgeglichene Mannschaftsleistung sowie die gute Trefferquote aus dem Feld und von jenseits der Dreierlinie sowie eine über das gesamte Spiel konstante Leistung waren am Ende ausschlaggebend für den Lakers-Sieg. Dennoch gibt es weiterhin Verbesserungspotenzial, zum Beispiel an der Freiwurflinie; lediglich 14 der 32 Freiwürfe landeten im Korb.

Und auch die Lakers-Center, die gegen Tittling auch wegen der tief stehenden Zonenverteidigung nicht richtig ins Spiel kamen, müssen beim anstehenden Derby gegen die DJK Traunstein in Seeon am 24. November wieder besser ins Spiel eingebunden werden. Durch den Erfolg liegen die Lakers nun auf dem achten Tabellenplatz.

Für Seeon spielten Christian Herbst (17 Punkte/2 Dreier), Julian Rosnitschek (15), Edgar Gaspar (11), Simon Haunerdinger (9), Matthias Nips (8/2), Alexander Guggenberger (8), Johannes Mitterer (6/2), Andreas Guggenberger (3), Marinko Varnica (2) und Christian Pfaffenzeller. Die weiteren Ergebnisse: TV Passau II - TV Traunstein 84:80, DJK Traunstein - Wacker Burghausen 89:60. jm