weather-image
21°

Der falsche Gegner

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er musste mit einer Verletzung am Genick ins Krankenhaus: DEC-Kapitän Sebastian Schwabl. (Foto: Wukits)

»Diese Mannschaft hat in der Bezirksliga rein gar nichts zu suchen«, meinte DEC Inzells Trainer Thomas Schwabl nach der 0:14-Niederlage seiner Puckjäger beim EHC Klostersee. So war die Partie der Eishockey-Bezirksliga beim Favoriten schnell entschieden. 0:8 lautete der Rückstand der Inzeller bereits nach dem ersten Drittel. Torhüter Peter Zeller machte etwas »entnervt« Platz für Sebi Fröhlich. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr fand die Inzeller Rumpftruppe besser ins Spiel. »Wir haben am Anfang viele Strafen kassiert und Klostersee hat das brutal ausgenutzt«, so der Trainer, der auf einige seiner Leistungsträger verzichten musste. So hatte er nur drei Verteidiger zur Verfügung.


Zu allem Unglück verletzte sich Sebastian Schwabl auch noch bei einem Sturz an die Bande am Genick. Der Kapitän musste ins Krankenhaus, eine Diagnose steht noch aus. »Ich kann die Spieler nur loben, sie haben alles gegeben. Aber an Klostersee werden sich alle die Zähne ausbeißen«, ist sich Schwabl sicher. Am kommenden Sonntag geht es für den DEC Inzell nach Aich.

Anzeige

EHC Klostersee - DEC Inzell 14:0 (8:0/4:0/2:0): Tore: 1:0 (3.) Jens Glombitza, 2:0 (10.) Philipp Quinlan, 3:0 (14.) Patrick Roeder, 4:0 (14.) Jens Glombitza, 5:0 (15.) Gilbert Akal, 6:0 (15.) Marinus Kritzenberger, 7:0 (18.) Jens Glombitza, 8:0/9:0 (20./21.) Bernd Rische, 10:0 (30.) Jens Glombitza, 11:0 (33.) Gilbert Akal, 12:0 (39.) Marinus Kritzenberger, 13:0 (56.) Raphael Käfer, 14:0 (58.) Marinus Kritzenberger. – Strafen: EHC (8) - DEC (20). – Zuschauer: 400. SHu