weather-image

Der Fahrplan steht: Lauter Derbys im Ligapokal

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SBC-Trainer Rainer Elfinger weiß jetzt, wie der Rahmenterminplan für den geplanten Neustart im Herbst aussehen wird. (Foto: Weitz)

Im bayerischen Amateurfußball soll die derzeit unterbrochene Saison 2019/20 ja im Herbst fortgesetzt werden. Das hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) gemeinsam mit den Vereinen entschieden. Neben dem Ligabetrieb soll es ja auch einen Ligapokal als zusätzlichen Anreiz geben. Alle 35 Bayern- und 90 Landesligisten haben übrigens auch für den neuen Wettbewerb gemeldet, bei dem es um einen Platz in der Regionalliga und drei Tickets für die Bayernliga 2021/22 geht.


Jetzt hat der BFV die Gruppen für den Ligapokal und weitere Termine auf seiner Internetseite veröffentlicht. Alle Pläne sind freilich weiter unter Vorbehalt, denn die Corona-Pandemie könnte den Kickern jederzeit einen Strich durch die Rechnung machen.

Anzeige

Bayernliga Süd startet mit Toto-Pokal-Spielen

In der Bayernliga Süd soll der Re-Start mit zwei Qualifikationsrunden für den Toto-Pokal am 1. und 5. September erfolgen. Stand jetzt sollen bis 17./18. Oktober dann fünf Spieltage der Bayernliga Süd absolviert werden. Erst dann beginnt die Vorrunde des Ligapokals, in der in sechs regionalen Dreiergruppen gespielt wird.

In der Gruppe 6 stehen sich die heimischen Vertreter, der Tabellenzweite TSV Wasserburg und der SV Kirchanschöring (8. Platz) sowie der SV Pullach (16.) gegenüber. Dabei geht es in Hin- und Rückspiel um die Einteilung von drei Sechsergruppen, die von Anfang März 2021 in einer Zwischenrunde mit fünf Partien um die acht Viertelfinal-Plätze spielen. Der Vorrunden-Erste nimmt drei Bonuspunkte mit, der Zweite zwei und der Dritte einen. Die Paarungen aus der Vorrunde sollen sich dabei nicht wiederholen – die Entfernungen werden also weiter. Die Ersten und Zweiten sowie die zwei besten Dritten aus den drei Gruppen sind für das Viertelfinale qualifiziert, das um Ostern 2021 ausgetragen werden soll.

Der Liga-Pokalsieger aus dem Süden spielt am Ende gegen den Pokalsieger der Bayernliga Nord um den Aufstieg. Wird er später auch noch Meister, rückt der Final-Verlierer nach.

In der Liga geht es am 10. April 2021 mit den letzten sechs Runden weiter, der letzte Spieltag ist am 15. Mai.

Landesliga Südost beginnt mit Ligabetrieb

In der Landesliga Südost geht es im Herbst zunächst mit fünf Spieltagen weiter – sprich: Es soll nach jetzigem Stand bis 10./11. Oktober fünf Spieltage in der Liga absolviert werden, ab dem 10. April 2021 stehen dann die verbleibenden sechs Spieltage auf dem Plan.

Ab dem 17./18. Oktober stehen die sechs Vorrunden-Spieltage im Ligapokal an. Nach der Winterpause geht es mit allen Teilnehmern in drei Sechser-Gruppen weiter, die nach sportlichen Kriterien eingeteilt werden. Der Vorrunden-Erste setzt sich also mit einem weiteren Ersten, zwei Zweiten und zwei Dritten anderer Gruppen auseinander. »Es müssen alle Teams möglichst lange eine Chance behalten, den Ligapokal zu gewinnen«, heißt es in den Durchführungsbestimmungen des BFV.

In fünf Spielen werden dann – wie in der Bayernliga – die acht Viertelfinalisten ermittelt. Die Ersten, Zweiten und die zwei besten Dritten sind dabei. Bonuspunkte wie in der Bayernliga gibt es nicht. Die Vorrunden-Sieger bekommen aber ein Heimspiel mehr. Halbfinale und Finale werden nach Ostern wochentags ausgetragen.

Der Sieger im Südosten spielt mit den Liga-Pokalsiegern der vier anderen Landesligen drei Plätze in der Bayernliga 2021/22 aus. Die restlichen sechs Liga-Spieltage sind vom 10. April bis 15. Mai 2021 geplant. ah/SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen