weather-image
10°

»Der dritte Platz war das Maximum«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Spannende Zweikämpfe mit der Konkurrenz gab es für Christopher Hase (vorn) in Detroit, wo er gemeinsam mit Bryce Miller Rang drei erkämpfte. (Foto: Audi-Motorsport)

Gut gerüstet für seinen Saisonhöhepunkt – das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring (– zeigte sich der Kirchanschöringer Autorennfahrer Christopher Haase bei einem Wettkampf in den USA. Auf der in Detroit gelegenen Rennstrecke »Belle Isle« holte er sich mit seinem Teamkollegen Bryce Miller nach toller Aufholjagd einen Podestplatz. »Der dritte Platz war das Maximum, mehr ging nicht«, berichtet der Kirchanschöringer.


Das Duo des Teams Paul Miller Racing lag dabei mit seinem Audi R8 LMS am Ende des Zeittrainings nur auf Platz 12 in der GTD-Kategorie. Im Warm-Up veränderte das Team einige Dinge am Set-Up, was die erhofften Fortschritte brachte: »Diese Kleinigkeiten haben sich äußerst positiv ausgewirkt«, lobte Haase.

Anzeige

Wie schon in Laguna Seca (USA) konnte das Team auch auf der von Bodenwellen und Schlaglöchern übersäten Piste »Belle Isle« dann dank einer hervorragenden Strategie und einer grandiosen Aufholjagd von Christopher Haase auf das Podium fahren.

Günstig wirkte sich aus, dass es schon nach 35 Minuten die erste Safety-Car-Phase gab. Dies nutzte das Team zum Boxenstopp mit Reifenwechsel, Tankstopp und Fahrerwechsel. »Die Jungs von Paul Miller Racing haben perfekt und blitzschnell gearbeitet, wodurch wir schon in den Boxen einige Plätze gutgemacht haben«, lobte Haase.

Während der Neustart-Phase bekam er über Funk »die richtigen Infos zur richtigen Zeit. »So konnte ich beim Umspringen der Ampel von Gelb auf Grün gleich einige weitere Konkurrenten überholen«, freute sich der Kirchanschöringer. Und er hatte viel Spaß an einem spannenden Rennen: »In den letzten 30 Minuten zur Sache, Stoßstange an Stoßstange durch Detroit, wo man sich beim Beschleunigen auch einmal gerne an die Wände anlehnt …«, zeigt er sich begeistert.

Nun freut sich Christopher Haase schon auf den Saisonhöhepunkt; das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring finden am 21. und 22. Juni statt. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein