weather-image
18°

Der Beginn einer neuen Ära in Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er will mit seinem Team heute gegen Schwabing wieder schwungvoll zur Sache gehen: TVT-Spieler Nils Joerger (links), hier gegen Gabriel Rundel (32) von der SG Heising-Kottern. (Foto: Weitz)

Vor knapp zwei Jahren räumte der Turnverein sein altehrwürdiges Vereinsgelände an der Salinenstraße, nun hat die lange Zeit des Wartens ein Ende. Nachdem bereits mit Beginn des neuen Schuljahres der Trainingsbetrieb aufgenommen werden konnte, haben die Basketballer heute die große Ehre, die neue Vereinshalle feierlich auch im Wettkampfbetrieb zu eröffnen. Vor der Mannschaft der Herren I, die zur gewohnten Spielzeit um 19 Uhr im Duell mit dem MTSV Schwabing II ihren zweiten Saisonsieg einfahren will, sind in den Nachmittagsstunden bereits die U 16 männlich sowie die MSG-Damen am Annette-Kolb-Gymnasium in der Güterhallenstraße aktiv.


Trotz des Dämpfers am vergangenen Sonntag, als man sich dem ambitionierten Aufsteiger Jahn München mit 57:81 geschlagen geben musste, blickt das Bayernliga-Team von Trainer Markus Haindl positiv auf den heutigen Abend. »Je länger ich über das Spiel von Sonntag nachdenke, desto überzeugter bin ich davon, dass wir mit einer halbwegs vernünftigen Leistung den Jahn hätten schlagen können«, so Kapitän Thomas Weber. »Mit Schwabing erwartet uns nun eine sehr ähnliche Spielanlage, da wollen und werden wir uns besser präsentieren.«

Anzeige

Fast schon traditionell wurde der Bayernliga-Kader des Münchner Kultvereins über den Sommer quasi komplett auf links gedreht. Der Großteil hat es in die Regionalliga-Auswahl geschafft, Toptalent Moritz Noeres ist mittlerweile gar für den FC Bayern München II in der Zweiten Bundesliga Pro-B aktiv.

Wie Kapitän Thomas Weber schon angesprochen hat, will sich der TVT trotz der personellen Neubesetzung nicht von der Spielweise des Gegners überraschen lassen. Im Heimspiel des Vorjahres begegnete man den aggressiven und technisch starken Schwabingern bis ins Schlussviertel auf Augenhöhe, ehe der Schockmoment über eine Verletzung Stefan Grubers den entscheidenden Ausschlag geben sollte. Auch bei der 77:89-Niederlage im Rückspiel konnten sich die Herren I in der Morawitzky-Halle teuer verkaufen, besaß aber letztlich in den entscheidenden Momenten nicht die Ruhe, um eine gute Leistung auch in Zählbares zu verwandeln.

Für ihre zweite Bayernligasaison hat sich die Erste des Turnvereins nun vorgenommen, aus den Fehlern des letzten Jahres zu lernen und auch enge Spiele für sich zu entscheiden. Der positive Verlauf der Rückrunde sowie der ansprechende Heimauftakt in dieser Saison lassen darauf hoffen, dass dies auch gelingen kann.

Zur Heimpremiere in der neuen AKG-Halle will man dem treuen Traunsteiner Publikum heute einen intensiven und leidenschaftlichen Auftritt aufs Parkett legen und wie schon vor zwei Wochen beim überzeugenden 100:69-Sieg gegen die SG Heising-Kottern für einige spektakuläre Momente sorgen. Mit Valentin Rausch steht der drittbeste TVT-Scorer des Vorjahres nach der Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt erstmals zur Verfügung. Er wird die ohnehin schon schlagkräftige Guard-Fraktion um Lorenzo Griffin, Thomas Weber sowie die Jungspunde Felix Schwankner, Nils Joerger und Ante Bandov um ein zusätzliches dynamisches Element erweitern.

Neuzugang Griffin wird mit seiner männlichen U-16-Bezirksligaauswahl die erste Partie des Heimspieltriples absolvieren. Bereits um 14 Uhr geht es gegen die Juniorbaskets aus Vilsbiburg. Um 16.30 Uhr präsentiert sich dann die Mannschaftsspielgemeinschaft der TVT-Damen mit dem SV Saaldorf erstmals in 2019/20 den heimischen Fans. Gegen Aufsteiger Utting will die Truppe von Sebastian Kösterke ihren ersten Saisonsieg einfahren. Auch vor der Bayernliga ist also einiges am AKG geboten. SK