weather-image
21°

Der Bayernliga-Aufstieg ist jetzt zum Greifen nah

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch nach dem heutigen Spiel beim Kirchheimer SC wollen die Kirchanschöringer Sebastian Leitmeier (von links), Christian Heinrich und Florian Hofmann wieder jubeln. Gelingt dem SVK ein Sieg und patzt Verfolger Hallbergmoos erneut, sind die Gelb-Schwarzen bereits vorzeitig in die Bayernliga aufgestiegen. (Foto: Butzhammer)

FC Ergolding: Hanglberger, Vidovic, Kohonicz (74. Wagensonner), Antony, Seidel, Schöttl, Konietzny (53. Gueye), Treimer, Künast, Ganser (71. Seifer), Attieh.


SV Kirchanschöring: Kracker, Janietz, Eder, Jell, Heinrich (53. Vogl), Omelanowsky (53. Leitmeier), Gürcan, Mölzl (53. Wentenschuh), Hofmann, Schild, Jung.

Anzeige

Tore: 0:1 (7.) Heinrich; 0:2 (26.) Eder; 0:3 (38.) Schild; 0:4 (43.) Manuel Jung; 0:5 (49.) Manuel Jung; 1:5 (66.) Gueye.

Schiedsrichter: Johannes Mayer.

Zuschauer: 100.

Gelb-Rote-Karte: Gueye (90./wiederholtes Foulspiel).

Lange hat man sich in Bescheidenheit geübt beim Fußball-Landesligisten SV Kirch-anschöring. Doch jetzt nimmt der Aufstieg in die Bayernliga immer mehr konkretere Züge an, denn auch unter der Woche hat der SVK seine Aufgabe erledigt und im Nachholspiel beim FC Ergolding in souveräner Manier mit 5:1 gesiegt.

Das bedeutet in der Tabelle acht Punkte Vorsprung auf den Rangzweiten VfB Hallbergmoos – und das bei nur noch vier ausstehenden Spielen. In Ergolding ließen die »Anschöringer« gegen schwache Niederbayern rein gar nichts anbrennen, wodurch sie nun bereits am nächsten Spieltag unter etwas Mithilfe den Aufstieg ins bayerische Fußballoberhaus schaffen können.

Beim Schlusslicht Ergolding fanden die Gelb-Schwarzen am Mittwochabend gut in die Partie und wurden ihrer Favoritenrolle auch schnell gerecht. Torjäger Christian Heinrich stellte die Weichen bereits in der 7. Minute auf Sieg. Manuel Omelanowsky setzte sich auf rechts durch und schickte Manuel Jung auf die Reise, der legte quer und brachte Heinrich in eine günstige Position, die der Knipser nutzte und zur Führung einschoss. Gegen beinahe wehrlose Ergoldinger legten die Kirchanschöringer noch vor der Pause gnadenlos nach: Ecke Patrick Mölzl, Kopfball Albert Eder – Tor (26.).

Der SVK war durch diese schnelle Führung beflügelt, Ergolding hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen – und so folgten bis zum Halbzeitpfiff zwei weitere Treffer. Erst traf das Eigengewächs Tobias Schild (38.), ehe Neuzugang Manuel Jung zum 4:0-Pausenstand einschoss (43.).

Jung sorgte unmittelbar nach dem Wechsel sogar für das 5:0 (49.). Dann nahmen die Gäste einen Gang raus, so kam der FCE in der 66. Minute durch den eingewechselten Mouhamed Gueye zum Ehrentreffer. Der Torschütze der Ergoldinger musste kurioserweise folglich binnen einer Minute wegen zweier Vergehen noch mit der Ampelkarte vom Feld (90.).

Für den SVK ist jetzt das Ziel Aufstieg nun zum Greifen nah. Bereits heute könnte dieser perfekt gemacht werden – vorausgesetzt: Die Gelb-Schwarzen um Spielertrainer Patrick Mölzl gewinnen beim Kirchheimer SC (Anstoß um 17.30 Uhr) und Verfolger Hallbergmoos (heute um 13.30 Uhr beim FC Ismaning im Einsatz) patzt erneut.

Für den Fall der Fälle werden die SVK-Fans – ein Fanbus ist im Einsatz – die Pauken und Trompeten wohl dabei haben. Allerdings wird den »Anschöringern« auch keiner böse sein, sollte der größte Erfolg der Vereinsgeschichte erst im nächsten Heimspiel am 9. Mai um 16 Uhr gegen Ismaning klar gemacht werden. bts