weather-image
15°

Der Austria Paroli geboten

5.0
5.0

In einem hochwertigen Testspiel hat der Fußball-Landesligist SV Kirchanschöring auf dem Kunstrasen in Scheffau im Salzburger Land eine knappe 2:3-Niederlage gegen den österreichischen Regionalliga-Club SV Austria Salzburg hinnehmen müssen.


»Vor allem in der Anfangsphase haben wir den Salzburgern mit unserem Pressing erhebliche Probleme bereitet«, freute sich SVK-Pressesprecher Sepp Thanbichler über einen couragierten Auftritt der Günter-Heberle-Elf. Die »Anschöringer« hätten auch durchaus in Führung gehen können, doch Sebastian Leitmeier, Thomas Mooser und Albert Eder vergaben gute Torchancen.

Anzeige

So fielen die Treffer auf der anderen Seite, als Marko Vujic und Mersudin Jukic in der 14. und 20. Minute einen 2:0-Vorsprung des Favoriten herausschossen. Raimund Friedl legte mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 80. Minute den dritten Treffer für die Lila-Weißen nach, ehe auch die Gelb-Schwarzen endlich noch zweimal ins Schwarze trafen.

Andreas Koch köpfte eine Freistoßflanke von Stephan Schmidhuber zum 1:3 in die Maschen (85.), und Maxi Vogl hämmerte den Ball nach einer abgewehrten Ecke von Bernd Eimannsberger mit einem 16-Meter-Volleyschuss zum 2:3-Endstand ins Austria-Gehäuse (88.). »Bei diesem tollen Treffer hat man gesehen, dass der Maxi in der Nachwuchs-Akademie von Red Bull Salzburg eine hervorragende Ausbildung genossen hat«, so Thanbichler.

Die etwa 100 Zuschauer, darunter auch zahlreiche Kirchanschöringer, sahen eine solide Torwartleistung von Michael Zehentner, der wegen des Ausfalls von Dennis Kracker und Lukas Hoyer diesmal den SVK-Kasten hütete. cs