weather-image
-1°

Dennis Baumgartner mit Doppelpack

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Dennis Baumgartner – hier im Laufduell mit dem Ruhpoldinger Jonas Neuhofer – war zweimal für den SV Kirchanschöring II erfolgreich. (Foto: Butzhammer)

Im Spiel der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV hat die U 23 des SV Kirchanschöring gegen den SV Ruhpolding einen guten Start erwischt und die Männer vom Rauschberg verdient mit 2:1 besiegt. Am Ende mussten die Platzherren allerdings noch unnötig zittern, da sie beste Einschusschancen liegen ließen. Schlussendlich reichte es aber zum Auftakt-»Dreier« dank des Doppelpacks von Stürmer Dennis Baumgartner.


Bereits nach drei Minuten setzten die Gastgeber das erste Ausrufezeichen: Spielertrainer Bruno Tschoner – er gab nach rund zwei Jahren Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback – setzte einen Freistoß aus rund 20 Meter an den Innenpfosten, der Ball hoppelte aber an der falschen Seite des Pfostens zurück ins Feld. Ansonsten bestimmte der SVK II das Geschehen und spielte phasenweise guten Fußball, wobei auch der SV Ruhpolding sein Offensivpotenzial aufblitzen ließ, das aber gegen die gute Defensive der »Anschöringer« weitestgehend wirkungslos blieb.

Anzeige

Trotzdem mussten die Gastgeber bis Mitte des ersten Durchgangs warten, ehe Dennis Baumgartner eine Hereingabe aus kurzer Distanz flach zum 1:0 verwertete. Mit diesem Ergebnis ging's auch in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff fiel der zweite Treffer für die Tschoner-Elf: Baumgartner kam zentral ans Leder, drehte sich geschickt um die eigene Achse und schob den Ball ins untere Eck – ein sehenswerter Treffer des Stürmers.

Die Ruhpoldinger gaben jedoch nicht auf und drückten auf den Anschlusstreffer. Elvis Aydin und Thomas Nawratil fanden aber in Schlussmann Maxi Harkotte ihren Meister. In der 70. Minute war der SVK-Torhüter dann aber machtlos, als Nawratil einen Foulelfmeter sicher verwandelte.

Vom Anschlusstreffer erholten sich die Gelb-Schwarzen indes schnell und reagierten prompt. Nun wieder Herr der Lage gab es hochkarätige Tormöglichkeiten, doch Max Vogl zielte aus bester Position gleich mehrmals über das Ruhpoldinger Gehäuse und auch Hannes Maierhofer oder Dennis Baumgartner schafften es nicht, den Sack zu zu machen. So wurde auf SVK-Seite noch etwas gezittert, ehe Schiedsrichter Helmut Reinbacher nach sechsminütiger Nachspielzeit den verdienten Sieg der Heimelf mit dem Schlusspfiff besiegelte. bts

- Anzeige -