weather-image

DEC will Wiedergutmachung

Die Landesliga-Eishockeyspieler des DEC Inzell haben am heutigen Samstag den EC Bad Tölz I b zu Gast. Spielbeginn in der Max-Aicher-Arena ist um 17.30 Uhr.

Für die Inzeller geht es nur noch darum, die Saison vor ihren Zuschauern anständig zu Ende zu bringen. Nach zwei bösen Klatschen in Trostberg (1:14) und in Forst (1:9) ist die Truppe von Trainer Pino Dufter in der Bringschuld. »Wir werden noch einmal alles geben«, verspricht der Trainer vor dem vorletzten Spiel in dieser Runde. Unabhängig vom heutigen Ergebnis bleibt der DEC aber Schlusslicht und muss wohl den Weg zurück in die Bezirksliga antreten.

Anzeige

Der EC Bad Tölz I b ist mit einem ausgeglichenen Punktekonto und dem siebten Platz in einer komfortablen Situation. In dieser Tabellenregion könnten sich die Inzeller auch befinden. Vom Potenzial her wäre ein Mittelfeldplatz leicht möglich gewesen. Schließlich konnte man mit fast jedem Gegner mithalten. Großes Manko war jedoch die Chancenverwertung. »Uns fehlt einfach der Knipser«, bemängelte Dufter.

Im Spiel gegen die Tölzer plant der DEC-Trainer eine offensive Spielweise mit mehr Druck nach vorne. Vor allem die jungen Spieler will er verstärkt bringen.

»Das haben sie sich verdient, sie waren die letzten Spiele auch schon immer auf dem Eis«, lobt Dufter seine Nachwuchsakteure. Diese mussten immer wieder gesperrte und verletzte Spieler ersetzen. Diesmal ist Michael Sporysch gesperrt, Florian Schwabl ist verletzt und Thomas Plenk noch angeschlagen. SHu