weather-image

DEC Inzell: »Wir haben uns extrem gut verkauft«

5.0
5.0
Inzell DEC Inzell
Bildtext einblenden
DEC-Trainer Thomas Schwabl (rechts) war mit den Leistungen seiner Mannschaft in den ersten beiden Vorbereitungsspielen sehr zufrieden. (Foto: Wukits)

Der DEC Inzell ist mit zwei überzeugenden Leistungen in die heiße Vorbereitungsphase für die Eishockey-Bezirksliga gestartet. Nach dem 5:6 im Penaltyschießen bei den Salzburg Oilers gab es in der heimischen Max-Aicher-Arena ein glattes 10:1 gegen die Traunsee Sharks aus Gmunden. »Wir haben uns extrem gut verkauft«, freute sich DEC-Trainer Thomas Schwabl nach dem Spiel gegen den österreichischen Drittligisten in Salzburg. »Leider ist uns am Ende etwas die Kraft ausgegangen.«


Immerhin führte sein Team zunächst mit 3:1 und 4:2, ehe die Oilers noch zum 5:5-Ausgleich nach 60 Minuten kamen. Im abschließenden Penaltyschießen vergaben zunächst alle Schützen, ehe Andre Flatscher den Puck im Tor von Peter Luggi Märkl unterbrachte.

Anzeige

Zunächst hatten Christian Rieder und Thomas Scheck den DEC nach dem ersten Drittel mit 2:1 in Front gebracht. Im zweiten Drittel waren es erneut Thomas Scheck und Neuzugang Sebastian Zauner, die für Inzell trafen. Im Schlussdrittel stellte Michael Eberlein noch einmal zur Inzeller Führung von 5:4.

Im zweiten Spiel gelang der Truppe von Thomas Schwabl ein klares 10:1 gegen die Traunsee Sharks. Der Landesligist hatte in der Max-Aicher-Arena nicht viel zu bestellen. Allerdings kam der DEC erst im zweiten Drittel in Fahrt. Nach dem ersten Durchgang hatte es 1:0 für die Hausherren durch ein Tor von Christian Rieder gestanden.

Danach fielen die Treffer im Minutentakt, vor allem Kresimir Schildhabel spielte die Abwehr der Gäste schwindlig und erzielte drei Treffer. Schildhabel stieß etwas überraschend als Gastspieler zum Kader des DEC. Der Tscheche soll zusammen mit Thomas Scheck und Michael Eberlein die erste Sturmreihe bilden. »Der hat bisher einen guten Eindruck gemacht und passt auch menschlich gut zu uns«, lobte Schwabl den 20-Jährigen. Allerdings gibt es noch ein Problem bei der Verpflichtung des Stürmers: Es muss ein entsprechender Arbeitsplatz für ihn gefunden werden. »Da sind wir aber auf einem guten Weg«, verriet der Trainer.

Dazu erzielte Michael Eberlein ebenfalls drei Tore, daneben waren Thomas Scheck, Heinz Neuhofer und Ex-Weltcupschlittschuhläufer Hubert Hirschbichler erfolgreich. »Die Scheibe ist gut gelaufen, manchmal sogar perfekt«, freute sich Schwabl. Am Freitag (20 Uhr) kommt es zum nächsten Testspiel. Aus der Bezirksliga I kommt der ERC Regen nach Inzell. Am Sonntag (18 Uhr) geht es dann zu den Traunsee Sharks nach Gmunden.

Salzburg Oilers - DEC Inzell 6:5 n. P. (1:2/2:2/2:1 – 1:0). Tore: 1:0 Kevin Ferstl (6.), 1:1 Christian Rieder (14.), 1:2/1:3 Thomas Scheck (19./26.), 2:3 Stefan Vierthaler (33.), 2:4 Maximilian Zauner (34.), 3:4 Yannick Großlercher (37.), 4:4 Clemens Ludwig (44.), 4:5 Michael Eberlein (52.), 5:5 Andre Flatscher (56.); Penaltyschießen: 6:5 Andre Flatscher; der DEC vergab Penaltys durch Kresimir Schildhabel, Sebastian Schwabl und Michael Eberlein. – Strafen: Oilers (8) - DEC (10). – Zuschauer: 50.

DEC Inzell - Traunsee Sharks Gmunden 10:1 (1:0/4:1/5:0). Tore: 1:0 Christian Rieder (16.), 2:0 Michael Eberlein (28.), 3:0/4:0 Kresimir Schildhabel (29./31.), 4:1 Jakob Rinnerberger (36.), 5:1 Thomas Scheck (39.), 6:1 Michael Eberlein (42.), 7:1 Heinz Neuhofer (53.), 8:1 Hubert Hirschbichler (53.), 9:1 Kresimir Schildhabel (54.), 10:1 Michael Eberlein (59.). – Strafen: DEC (4) - Sharks (4). – Zuschauer: 60 SHu