weather-image
19°

DEC Inzell auf dem Weg der Besserung

0.0
0.0

Die Eishockey-Spieler des DEC Inzell haben die Vorbereitungsphase mit einem versöhnlichen 7:3-Erfolg gegen den Bezirksligisten Gebensbach abgeschlossen. Dabei fiel die Entscheidung zugunsten des DEC in der Max-Aicher-Arena bereits im ersten Drittel, in dem die Hausherren einen 4:0-Vorsprung herausschossen. In der Folge verwaltete der Landesligist das Ergebnis.


Im Spiel zuvor hatte es für die Inzeller Mannschaft von Trainer Thomas Rumpeltes in Bad Aibling eine gewaltige 0:17-Klatsche gegeben. Dieses Ergebnis machte den Trainer nahezu sprachlos. Als er später die Worte wieder fand, wurde er sehr deutlich: »Mit dieser Leistung sind wir nicht landesligatauglich. Klar, wenn in der Vorbereitung kaum Spieler ins Training kommen, braucht man sich nicht zu wundern«, schimpfte Rumpeltes und legte nach. »Wenn wir in den ersten Spielen in der Landesliga nicht bestehen, dann lasse ich mir diesen Schuh nicht anziehen.«

Anzeige

Vor dem Spiel gegen Gebensbach bat der Trainer deswegen seine Schützlinge auch zur Aussprache. »Ich denke sie haben es jetzt kapiert. Mal schauen, was dann am Sonntag passiert«, sagte Rumpeltes immer noch sichtlich angefressen.

Kommenden Sonntag geht es für die Inzeller zur 1b des VER Selb. Der Gegner verlor sein erstes Punktspiel in Passau gleich mit 1:13. »Gegen solche Teams musst du gewinnen, wenn du in der Liga bleiben willst«, machte Rumpeltes klar.

Torschützen DEC gegen Gebensbach: Renaldo Caumont (2), Florian Schwabl (2), Matthias Schwabl, Thomas Kilian, Bernhard Balthasar. Strafen: DEC (28) - EVG (44+20). SHu