weather-image
30°

»Das waren eindrucksvolle Einheiten«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Flott in Fahrt in der Chiemgau-Arena: Die norwegischen Biathleten (von vorn) Tarjej Boe, Emil Hegle Svendsen, Vetle Sjastad Christiansen, Johannes Boe, Lars Berger. (Foto: Wukits)

Ein einwöchiges Trainingslager hat die norwegische Biathlon-Nationalmannschaft in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena hinter sich.


Bei besten Bedingungen brachten die Norweger täglich harte Einheiten hinter sich. Sowohl das Damen- als auch das Herrenteam unter den Trainern Egil Gjelland (Herren) und Stian Eckhoff (Damen) holten sich in Ruhpolding den Feinschliff für die neue Saison.

Anzeige

Bei den Herren waren unter anderem Tarjei und Johannes Boe sowie Emil Hegle Svendsen und überraschend auch Lars Berger vor Ort. »Das waren eindrucksvolle Einheiten, die Norweger haben sich als geschlossene Einheit gezeigt. Ihre Erfolge kommen nicht von ungefähr«, zeigte sich Alois Reiter von der Chiemgau-Arena als Beobachter beeindruckt.

Während die Herren ihr Hauptaugenmerk auf die WM 2015 in Kontiolathi legen, bauen die Damen nach dem Rücktritt von Tora Berger ein neues Team auf. Zielrichtung ist die Heim-WM 2016 am Holmenkollen. Nicht in Ruhpolding dabei war Norwegens »Altmeister« Ole Einar Björndalen. Er bereitet sich wie immer alleine auf die Saison vor. SHu.