»Das war ein hergeschenktes Spiel«

Bildtext einblenden
Waldemar Daniel flog in Ampfing mit Gelb-Rot vom Feld. In Unterzahl musste der SB Chiemgau dann noch drei Gegentreffer hinnehmen. (Foto: Butzhammer)

Der SB Chiemgau Traunstein muss in der Fußball-Landesliga Südost weiter auf den ersten Sieg der noch jungen Saison warten. Am vierten Spieltag gab's beim TSV Ampfing mit der 0:3-Niederlage den nächsten Dämpfer. Die Truppe von Trainer Rainer Elfinger rutschte nach der dritten Pleite im vierten Spiel (bislang gab's nur beim 2:2 im Heimspiel gegen die SpVgg Landshut einen Punkt) auf den letzten Platz ab.


»Das war ein hergeschenktes Spiel«, fasste SBC-Abteilungsleiter Uli Habl die 90 Minuten in Ampfing vor 100 Zuschauern zusammen. Es sei alles in allem eine unglückliche Niederlage gewesen, hob er hervor. Man habe erneut durch individuelle Fehler die Gegentore kassiert. »Es ist einfach bitter, wenn du so vom Platz gehst«, sagte er. SBC-Pressesprecher Peter Mallmann pflichtete ihm bei: »Die Mannschaft gibt wirklich alles. Die Spieler sind bis zum Umfallen gelaufen.«

SBC-Trainer Rainer Elfinger nahm im Vergleich zum Spiel beim FC Töging (0:4) einige Veränderungen in seiner Startelf vor. Für Stammtorwart Marko Kao (Urlaub) stand Thomas Unterhuber zwischen den Pfosten. Zudem rückten auch Markus Unterhuber, Finn Gorzel, Robert Schiller und Kurt Weixler in die Startformation. Die Umstellungen zeigten auch ihre Wirkung. »Das hat gut ausgeschaut«, befand Habl.

In der ersten Halbzeit fehlte auf beiden Seiten aber oft der letzte Pass und so gab's nur wenige Strafraumszenen. Die beste Chance für die Gäste leitete nach rund 20 Minuten Mike Opara ein. Seine Flanke von rechts segelte in den Strafraum, aber Maximilian Probst und Kurt Weixler verfehlten die Kugel. »Da hätten wir auch mal in Führung gehen können«, sagte Mallmann. Auf der Gegenseite ging ein Schuss von Bastian Grahovac deutlich drüber (41.) und auch Daniel Toma brachte den Ball nicht im SBC-Tor unter (46.).

Nach dem Wechsel nahm das Unglück für die Gäste dann seinen Lauf. Erster Knackpunkt war die Gelb-Rote-Karte für Waldemar Daniel in der 50. Minute. Der erfahrene Defensivmann musste wegen Meckerns runter. »Wowa muss sich da besser im Griff haben«, ärgerte sich Habl. »aber er hat sich für die Aktion entschuldigt.«

Sieben Minuten nach dem Platzverweis jubelten die Gastgeber erstmals. Bastian Grahovac ließ sich nicht zweimal bitten und netzte nach einem Abwehrschnitzer des SBC ein. »Da haben wir wieder ganz schlecht verteidigt«, sagte der Abteilungsleiter. Beim zweiten Ampfinger Tor – der ehemalige SBC-Stürmer Goran Divkovic wurde kurz zuvor eingewechselt – machte Traunsteins Tormann Thomas Unterhuber dann eine unglückliche Figur. Er rutschte aus und brachte dann den Ball nicht mehr aus der Gefahrenzone. Der eingewechselte Alexander Riemann ließ sich diese Chance nicht entgehen – 2:0 (64.).

Die Traunsteiner machten nun auf und hatten auch in Unterzahl noch Gelegenheiten. Der eingewechselte Daniel Larisch, der erstmals nach seiner Verletzungspause im Kader stand und auch gleich eingewechselt wurde, und Probst verwerteten ihre Möglichkeiten aber nicht. Dafür schlug der Ball noch einmal auf der Gegenseite ein. Mateo Cacic sorgte für den Schlusspunkt (81.) und für lange Gesichter bei den Gästen.

»Hinten sind wir zu wenig stabil, und vorne zu wenig gefährlich. Das ist insgesamt eine schlechte Mischung«, gestand Uli Habl. Der SBC-Funktionär hofft jetzt, dass der Knoten bei seiner Mannschaft bald aufgeht. »Es wird ja auch nicht leichter«, befand er.

Das Tabellenbild will man beim SB Chiemgau jedenfalls ganz schnell wieder ändern – und die Chance dazu haben die Traunsteiner bereits am morgigen Freitag. Zum Abschluss der zweiten Englischen Woche hintereinander empfängt die Elfinger-Truppe den niederbayerischen Aufsteiger SSV Eggenfelden. »Wir müssen jetzt alles daransetzen, in diesem Spiel erfolgreich zu sein«, sagte Habl. Anpfiff der Begegnung im Jakob-Schaumaier-Sportpark ist um 19.30 Uhr.

TSV Ampfing: Bozjak, Miller, Halozan, Toma (59. Divkovic), Salibasic (85. Huber), Weichhart, Steppan, Selimovic (72. Cacic), Block (59. Riemann), Grahovac (72. Buljubasic), Karatepe.

SB Chiemgau Traunstein: Thomas Unterhuber, Markus Unterhuber, Gorzel, Probst, Opara (54. Petzka), Schiller (78. Warweg), Weixler (78. Hrvoic), Daniel, Wallisch (58. Larisch), Knauer, Helic (78. Smajlovic).

Tore: 1:0 Grahovac (57.), 2:0 Riemann (64.), 3:0 Cacic (81.).

Gelb-Rote Karte: Daniel (50./SB Chiemgau).

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Leonhard Burghartswieser (TSV Bodenmais).

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein