weather-image
23°

Das Jubiläum im Juli war das beherrschende Thema

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft beim TSV Petting (von links): Bürgermeister Karl Lanzinger, Leni Klemm, Wolfgang Pastötter, Johann Häusl, Ernst Glaser und Vorstand Hans Mayer.

Viel Erfreuliches gab es auf der Jahreshauptversammlung des TSV Petting zu berichten. Neben vielen sportlichen Erfolgen und Neuerungen steht der Verein auch finanziell immer besser da. Geprägt war die Jahreshauptversammlung auch vom bevorstehenden 50-Jahr-Jubiläum, das der Verein im Juli begehen wird.


Erfreulich war auch der rege Besuch der Jahreshauptversammlung. Über 80 Mitglieder waren ins Gasthaus Unterwirt gekommen – so viele wie seit langem nicht mehr. Der 1. Vorsitzende Hans Mayer zeigte sich entsprechend erfreut. Zu Beginn gedachte die Versammlung des im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedes Agnes Stippel.

Anzeige

Nachdem im vergangenen Jahr die Satzung geändert worden war, stellte Hans Mayer den Mitgliedern die neue Struktur der Vorstandschaft und des Vereinsausschusses vor. Er lobte alle aktiven Mitglieder, Übungsleiter und Schiedsrichter für ihr Engagement.

Besonders erfreut zeigte er sich über das erfolgreiche Sportplatzfest, das nun schon zum zweiten Mal veranstaltet wurde. Für das kommende Jubiläum will man ebenfalls ein dreitägiges Fest am Sportplatz feiern. Dafür hat man schon Mitte des vergangenen Jahres einen Festausschuss gegründet und konnte schon einige Höhepunkte fest einplanen.

Für das Fest vom 25. bis 27. Juli ist am Freitag ein Weinfest mit »Zwoa moi Zwoa« geplant, am Samstag ein Tag der Betriebe und der guten Nachbarschaft. Den Abschluss bildet der Festsonntag mit Festgottesdienst am 27. Juli. Hans Mayer bat hier alle Mitglieder um die aktive Mithilfe, da »jeder Mann und jede Frau« gebraucht werde.

Erfreulich sei auch die Entwicklung der jüngsten Abteilung im Verein. Das Einradfahren hat sich innerhalb gut eines Jahres stark weiterentwickelt. Über 30 Kinder nehmen mittlerweile an drei Übungsstunden pro Woche regelmäßig teil.

Der 2. Vorsitzende Martin Schnappinger zeigte in seinem Bericht die positive Entwicklung beim Sponsoring auf, die dank der engen Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Unternehmen weiter verbessert werden konnte.

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde in Bezug auf einen zusätzlichen Sportplatz stocke derzeit. Hier sei eine verbesserte Abstimmung zwischen beiden Seiten notwendig. In den Berichten der Abteilungen blickte Ludwig Sigriner, Abteilungsleiter Stockschützen, auf ein sportlich äußerst erfolgreiches Jahr zurück. Er wies auf die hohe Zahl der aktiven Mitglieder hin. Vor allem in der Jugendarbeit ist in den vergangenen Jahren viel passiert. Ein Höhepunkt des Jahres war das Ferienprogramm, mit dem man wieder Jugendliche für den Stocksport begeistern konnte.

Der Leiter der Abteilung Ski, Wolfgang Gröbner, hatte aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse wenig Neues zu berichten. In der Abteilung Fußball lief es im vergangenen Jahr durchwachsen. Während sich in der Jugend vor allem die Zusammenarbeit mit dem TSV Waging gut entwickelt, hatte die Erste Mannschaft den Abstieg zu verkraften.

Kassier Josef Heigermoser jun. konnte erfreuliche Zahlen vorlegen. Dank der guten Kassenlage konnten die langfristigen Verbindlichkeiten stark verringert werden und zusätzlich ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden.

Der Erste Bürgermeister Karl Lanzinger lobte den TSV für die aktive Jugendarbeit und wünschte für die 50-Jahr-Feier alles Gute.

Lösung gesucht

Der mögliche Neubau eines Trainingsplatzes mit Laufbahn, Sprunganlage und Sportplatz sei auch für die Gemeinde von hohem Interesse. Es solle allerdings ein schlüssiges Gesamtkonzept gewährleistet sein. Der Gemeinderat sei für dieses Thema offen und wolle ebenfalls eine Lösung finden.

Hans Mayer dankte Resi Pastötter und Petra Walter für ihr Engagement im Verein. Beide hatten kürzlich ihre Mitarbeit im Verein aus persönlichen Gründen beendet.

Hans Mayer ehrte anschließend Sabine Leitenbacher, Martin Schneckenpointner, Johann Stadler, Andreas Breitenlohner, Andreas Götzinger und Bernhard Gröbner für 25-jährige Mitgliedschaft, sowie Leni Klemm, Ernst Glaser, Wolfgang Pastötter, Johann Häusl sen. und Albert Wendlinger für 40-jährige Mitgliedschaft. mv