weather-image

»Das ist eine überragende Summe«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Die Scheckübergabe nach dem Turnier erfolgte (von links) an Steffi Böhler, Martin Braxenthaler und Tobi Angerer. (Foto: Messmang)

»Das ist eine überragende Summe, ich bin fast sprachlos«, meinte Ex-Langläufer Tobi Angerer nach seiner Golf-Challenge, als die Spendensumme von 22 000 Euro feststand. Gegen Mitternacht wurden die Schecks im Golf-Resort Achental in Grassau dann an die jeweiligen Einrichtungen übergeben. Je 8000 Euro gehen an den Irmengardhof in Gstadt und die Special Olympics Bayern. Für beide ist Tobias Angerer Botschafter.


6000 Euro wurden spontan an den verunglückten Nachwuchsskifahrer Nikolai Sommer vom TSV Waging vergeben. Dieser ist seit einem Trainingssturz querschnittsgelähmt. »Das hat mich sehr berührt«, meinte Angerer. »Deshalb haben meine Frau Romy und ich spontan beschlossen, hier zu helfen.« Im Namen von Nikolai nahm Paralympics-Sieger Martin Braxenthaler den Scheck entgegen. »Damit habe ich nicht gerechnet«, freute sich der »Braxei« über die Summe und sprach von einem tollen Ergebnis. Braxenthaler hatte sich nach dem Unfall des jungen Skifahrers spontan bereiterklärt, der Familie mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. »Ich weiß aus eigener Erfahrung, was da alles auf einem zukommt«, so der querschnittsgelähmte Sportler. »Wir müssen da längerfristig am Ball bleiben, damit die Familie nicht alleine ist. Darum ist der Zusammenhalt und die Solidarität von uns Sportlern sehr wichtig.«

Anzeige

Die Eltern von Nikolai Sommer haben sich mittlerweile über Facebook bei Tobi Angerer für dessen Aktion bedankt. »Uns fehlen mal wieder die Worte. Wir sind überwältigt, wie viel Anteilnahme wir erfahren. Dies gibt uns Kraft und dadurch können wir mit weniger Angst und mehr Zuversicht in die Zukunft schauen. Eines kann ich allen versichern, Niko wird nicht aufgeben und wir sind stolz auf ihn und werden ihn so gut es geht unterstützen.«

Langläuferin Steffi Böhler meinte als Botschafterin des Irmengardhofs, dass man auch mit viel Spaß bei dieser Veranstaltung viel Gutes tun kann. »Man spricht immer von der Sportfamilie und dieses Turnier ist der Beweis dafür«, meinte sie mit ihrem strahlenden Lächeln.

Organisator Tobi Angerer fügte hinzu, dass eine solche Veranstaltung von vielen fleißigen Helfern im Hintergrund, von den Sponsoren und den teilnehmenden Sportlern lebe. Über 150 Preise wurden für die große Tombola am Gala-Abend zur Verfügung gestellt. Die »Guten A-Band« sorgte für die musikalische Unterhaltung und das Team vom Golf-Resort garantierte für einen reibungslosen Ablauf.

Golf-Profi Sebastian Kannler vom Golfclub Burghausen-Altötting sorgte mit einer erstaunlichen Platzrunde für großes Aufsehen. Golf-Pro Simon Hangel vom Golf-Resort Achental erspielte 1120 Euro, indem die Teilnehmer an einem Loch gegen ihn antreten durften. Letztendlich passte sogar trotz anderslautender Prognosen das Wetter.

So hatten die Rodler Felix Loch, Tobias Arlt und Tobias Wendl, Skispringer Markus Eisenbichler mit Bundestrainer Werner Schuster, die ehemaligen Biathleten Fritz Fischer, Peter Angerer und Frank Ulrich und allen weiteren Teilnehmer beste Bedingungen. »Es ist ein Gefühl wie nach einem guten Rennen, wenn du als Erster ins Ziel kommst«, beschrieb Angerer seine Gefühlswelt beim Aufräumen am Tag danach.

Die Ergebnisse: Brutto Herren: 1. Stefan Wieninger, GC Ruhpolding, Brutto 44 (Netto 48); 2. Konstantin Schad, GC München/Valley 42 (46); 3. Joachim Siegmann 41 (45); 4. Seppi Eder, beide GC Chieming 40 (43); 5. Thomas Graber, Höslwang 37 (42); 6. Franz Koch, GC Schwanhof 36 (47); 7. Fritz Fischer, GC Ruhpolding 35 (43); 8. Jayson Maples, Gast 34 (46), Hermann Weinbuch, GC Berchtesgaden 34 (38), Thomas Kleindienst, GCC Motzener See 34 (51) und Dirk Kemen, Golf in Hude 34 (48); 12. Peter Angerer 33 (42) und Thomas Fischer, beide GC Ruhpolding 33 (43); 14. Werner Schuster, GC Mieminger 32 (45) und Roland Walter, Rottaler G&CC 32 (42).

Brutto Damen: 1. Ines Güntert, GC Chieming 44 (Netto 56); 2. Gundi Buntz, GC Chieming 40 (56); 3. Carina Schachtner, Rottaler G&CC 39 (57); 4. Renate Rixner, GC Chieming 34 (43); 5. Ingrid Aman, GC Schwanhof und Sophie Luben-au, GC Chieming je 31 (46); 7. Ursula Obermaier 30 (43); 8. Romy Groß-Angerer, beide GC Chieming 29 (52); 9. Christina Steffl, Golf-Resort Achental 28 (59); 10. Johanna Mais, GC Lauterhofen 27 (40). SHu