weather-image
21°

»Das ist eine Riesenhausnummer für uns«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Traunsteiner Mateusz Galanek (Mitte, hier im Duell gegen den Rosenheimer Linor Shabani) reist heute mit dem SB Chiemgau nach München. Dort findet ein Testspiel gegen den Regionalligisten TSV 1860 München II statt. (Foto: Wirth)

Den Landesliga-Fußballern des SB Chiemgau Traunstein steht an diesem Wochenende abermals ein echtes Kaliber bevor: Die Truppe von Trainer Jochen Reil testet am heutigen Samstag um 17 Uhr bei der Zweiten Mannschaft des TSV 1860 München am Trainingsgelände an der Grünwalder Straße. Die kleinen »Löwen« kicken in der Regionalliga Süd. Sie stehen dort aktuell auf dem dritten Tabellenplatz und liegen nur zwei Punkte hinter dem Stadtrivalen FC Bayern München II zurück.


»Das ist eine Riesenhausnummer für uns«, betont Reil. Er hat den Testspiel-Kontrahenten aber durchaus bewusst gewählt. »Denn nur gegen solche Gegner kann man erkennen, wo unsere Obergrenze ist.«

Anzeige

»Sie werden einen massiven Druck aufbauen«

Für die Traunsteiner geht es damit innerhalb weniger Wochen also erneut gegen einen zwei Klassen höher spielenden Gegner. Denn bereits im ersten Testspiel in diesem Jahr – es war bisher auch das einzige Vorbereitungsspiel, denn die Partien gegen den SB DJK Rosenheim und den SV Raisting sind ja ausgefallen – ging es gegen den Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim (0:2). Mit diesem Test war Reil damals sehr zufrieden. Doch jetzt stellt er seine Mannschaft auf einen noch heißeren Tanz ein. »1860 München II hat viele talentierte Spieler in seinen Reihen, sie kommen mit viel Geschwindigkeit und haben eine extrem gute Technik. Sie werden einen massiven Druck aufbauen«, betont er.

In der Tat werden die kleinen »Löwen« wohl richtig Gas geben, denn sie haben in der Frühjahrsrunde noch einiges vor. Konkret mochte sich 1860-II-Cheftrainer Daniel Bierofka, der vor der Winterpause ja bei den Profis zwischenzeitlich als Coach eingesprungen ist, mittlerweile aber wieder zur U 23 zurückgekehrt ist, aber auf keine Zielsetzung festlegen. Doch der Ex-Profi würde es wohl liebend gerne sehen, wenn seine »Löwen« in den verbleibenden 13 Regionalligaspielen den großen Stadtrivalen FC Bayern in der Tabelle noch abfangen würden. Das Münchner Derby steigt übrigens bereits am 26. März (Hinspiel 0:0).

Der erste Spieltag in der Regionalliga Süd steht aber bereits von 3. bis 6. März an. Die kleinen »Löwen«, die zuletzt im Trainingslager an der portugiesischen Algarve an ihren Grundlagen trainierten, müssen dabei am Samstag, 4. März, um 14 Uhr beim Rangfünften FC Memmingen ran. Bierofka hat für seine Mission auch zwei Neuzugänge zur Verfügung. Nico Andermatt (SV Wacker Burghausen) und Chaka Ngu'Ewodo (SV Pullach) kehrten nach München zurück. Mit ihnen, schwärmte Bierofka kürzlich im Fachmagazin »kicker«, ist »unsere Qualität erhöht« worden.

Ob Jochen Reil heute in München übrigens dabei sein kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Der SBC-Trainer war diese Woche erkrankt und wurde deshalb zuletzt von seinem Co-Trainer Martin Grigat vertreten. »Es läuft trotzdem alles«, freut er sich. »Und besser ich falle jetzt aus, als dann während der Saison.«

Noch drei Testspiele auf dem eigenen Kunstrasen

Nach dem Auftritt in München hat der SB Chiemgau Traunstein dann noch drei Vorbereitungsspiele vor dem Ligastart am Samstag, 4. März, um 15 Uhr gegen den SV Erlbach auf dem Programm stehen – und dabei wird jedes Mal auf dem eigenen Kunstrasenplatz gespielt. Zunächst kicken die Traunsteiner am kommenden Samstag, 18. Februar, um 14.30 Uhr gegen den Bezirksligisten SV Saaldorf.

Dann wurde noch kurzfristig ein Testspiel für Montag, 20. Februar, um 19.30 Uhr gegen den österreichischen Vertreter Austria Salzburg vereinbart. Die Generalprobe steigt dann am Freitag, 24. Februar, um 18 Uhr gegen den Bezirksligisten FC Trogen. SB