weather-image
23°
DEC verliert in der Eishockey-Bezirksliga mit 1:2 gegen den EV Berchtesgaden

Das Ende der Inzeller Serie

Im vierten und letzten Aufeinandertreffen zwischen dem EV Berchtesgaden und dem DEC Inzell in der Eishockey-Bezirksliga ist die Serie der Inzeller gerissen: Nach drei Siegen hat der DEC eine Niederlage gegen den Rivalen einstecken müssen. Mit 2:1 nach Penaltyschießen gewannen die Hausherren. Sylvester Brandner brachte den entscheidenden Penalty im Tor der Gäste unter.

Doppeltes Pech: Der DEC Inzell hat nicht nur mit 1:2 gegen Christoph Zern (links) und den EV Berchtesgaden verloren, Inzells Kapitän Sebastian Schwabl erlitt nach einer Attacke auch noch eine Knie- und Schulterverletzung. (Foto: Wukits)

Dabei begann die Partie vor rund 200 Zuschauern durchaus nach dem Geschmack der Inzeller. Kapitän Sebastian Schwabl sorgte nach sieben Minuten für das 1:0. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels gelang Matthias Oberholzer der Ausgleich zum 1:1. Im letzten Drittel blieb die Partie umkämpft, allerdings torlos. »Es ist die alte Leier: Wir haben Chancen über Chancen, bringen aber nichts rein«, meinte DEC-Trainer Thomas Schwabl kopfschüttelnd.

Anzeige

Das lag aber auch daran, dass Berchtesgadens Goalie Stefan Quintus wieder einen seiner Glanztage hatte. »Ich kann meinem Team ansonsten keinen Vorwurf machen. Wir haben gekämpft und geackert. Aber Berchtesgaden hat gut dagegengehalten«, so der DEC-Trainer. Geärgert hat er sich aber über die Verletzung seines Sohnes Sebastian nach einer rüden Attacke von Fabian Kimpel. Der Inzeller Kapitän erlitt eine Knie- und Schulterverletzung. Kimpel erhielt dafür eine fünf plus Spieldauer-Disziplinarstrafe.

EV Berchtesgaden - DEC Inzell 2:1 n.P. (0:1/1:0/0:0/1:0): Tore: 0:1 (7.) Sebastian Schwabl; 1:1 (22.) Matthias Oberholzer; Penalty zum 2:1 Sylvester Brandner. – Strafminuten: EV Berchtesgaden (2+5+20 für Fabian Kimpel) - DEC Inzell (16). – Zuschauer: 200. SHu