weather-image
21°

Das dritte Double für Markus Reiterberger

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Markus Reiterberger hielt seine Konkurrenten auf Abstand und gewann in Assen beide IDM-Rennen. Am kommenden Wochenende geht er auf dem Lausitzring gleich viermal an den Start. (Foto: Felix Wiessmann/FW Fotografie&Design)

Motorradrennfahrer Markus Reiterberger hat im niederländischen Assen sein drittes Double der Saison in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) gefeiert:


Der Obinger gewann beide Rennen in der Klasse Superbike 1000 und belegt damit auch in der Gesamtwertung weiterhin Platz eins.

Anzeige

Die neue Streckenführung lag Markus Reiterberger genauso gut wie die frühere – in Assen feierte er 2015 seinen zweiten IDM-Meistertitel und hält mit 1:36,049 Minuten noch den IDM-Rundenrekord. Im Qualifying sicherte sich Markus Reiterberger auf der 4,555 km langen Strecke mit 1:40,773 Minuten und 1,476 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen und Assen-Lokalmatador Danny de Boer die Pole Position – für den Obinger war es die vierte im vierten IDM-Lauf.

Die Spitze blieb nach dem Start ins erste Rennen unverändert. Mit frischen Reifen fuhr Markus Reiterberger schnell einen Vorsprung von knapp zwei Sekunden auf den Lokalmatadoren Danny de Boer heraus, verlor nach einigen Runden aber etwas an Boden. Besonders am Kurvenausgang hatte der Obinger Mühe, die Ideallinie zu halten. Markus Reiterberger hielt den Abstand dann aber konstant auf 1,5 Sekunden, bis sein Verfolger in der zehnten Runde aufgrund eines technischen Defekts enttäuscht die Box ansteuern musste. Nach 15 Runden überquerte Reiterberger mit 23,947 Sekunden Vorsprung und einer Bestzeit von 1:39,665 Minuten die Ziellinie.

Ein ähnliches Bild im zweiten Rennen: Nach einem sehr guten Start setzte sich Markus Reiterberger direkt ab der ersten Runde vom Verfolgerfeld ab. Nur Danny de Boer schaffte es in den ersten Runden, am 23-jährigen Obinger dran zu bleiben. Mit konstant schnellen Rundenzeiten vergrößerte der den Abstand innerhalb der Renndistanz aber auf 10,679 Sekunden. Das Rennen wurde dann in der 13. Runde aufgrund eines Ölflecks abgebrochen und Markus Reiterberger mit 25 Punkten als Erster gewertet.

Damit hat der Obinger nach dem achten Saisonrennen auch seinen Vorsprung in der Gesamtwertung ausgebaut: Er führt mit 195 Punkten vor seinem Teamkollegen Danny de Boer (108 Punkte) und Jan Bühn (99), der ebenfalls für das Van Zon-Remeha-BMW-Team fährt.

Markus Reiterberger bleibt aber keine lange Verschnaufpause, denn bereits an diesem Wochenende steht der Saisonhöhepunkt auf dem Programm: Markus Reiterberger und sein Team starten mit einer Wildcard in der Superbike-Weltmeisterschaft auf dem Lausitzring. Zusätzlich fährt die IDM-Superbike 1000 im Rahmenprogramm der Weltmeisterschaft. Den 23-jährigen Piloten aus Obing erwartet also eine Mammutaufgabe mit vier Rennen auf dem Eurospeedway Lausitz. jom

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein