weather-image
21°

Das Bayernliga-Abenteuer beginnt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Zupacken heißt es für die Traunreuter Judofrauen ab Sonntag in ihrer ersten Bayernligasaison. Im Bild rechts ist eine der Stützen der TuS-Mannschaft zu sehen: Julia Schneider. (Foto: Wittenzellner)

Groß war der Jubel im vergangenen Jahr in der Judo-Abteilung des TuS Traunreut, als man als Meister der Landesliga Süd der Frauen den direkten Aufstieg in die Bayernliga schaffte. Der Aufstiegskampf gegen den Sieger aus dem Norden fiel damals aus, weil Aschaffenburg verzichtete. Der Aufstieg ist umso beachtlicher, da der TuS erstmals vor zwei Jahren mit einem Team an den Mannschaftskämpfen teilnahm. Dem 3. Platz im Debüt-Jahr folgte dann im vergangenen Jahr der Meistertitel.


Am Sonntag um 14 Uhr gilt es nun für die »Chick Chick Bananas«, Farbe zu bekennen, wenn es zum Auftakt in der Kadlec-Halle gegen den TSV Peiting geht. Vermutlich noch nicht in Bestbesetzung antretend hoffen die TuS-Verantwortlichen um Abteilungschef Volker Weberpals trotzdem auf einen gelungenen Einstand.

Anzeige

Die Mannschaft setzt sich dabei wie schon im vergangenen Jahr aus einer Mischung eigener Judoka und mehrerer Gastkämpferinnen zusammen. Maßgeblich beteiligt waren und werden auch in diesem Jahr wieder die Töchter von Trainer Werner Schneider sein: Stefanie Schneider (sie ist seit kurzem verheiratet und heißt jetzt Wessely) sowie ihre Schwestern Julia und Christina haben das Team aufgebaut, in dem auch in diesem Jahr wieder die drei Vogt-Schwestern Andrea, Alexandra und Katharina vom TuS Bad Aibling mit dabei sind. Auch Barbara und Katharina Mitterer (beide TuS Prien) gehen für Traunreut auf die Matte.

Zudem gibt es mit Rabea Selzer aus dem Saarland und Carolin Opitz aus Berlin zwei Neuzugänge. Auch die Austria-Riege ist mit Sarah Atzmüller, Julia Straubinger und Lisa Dengg wieder mit dabei und wird mit Maria Höllwart und Julia Laber komplettiert. Aus dem eigenen Nachwuchs sind Sarah Weberpals, Anne Horn, Johanna Pichler und Theresa Maric im Kader.

Insgesamt tritt der TuS drei Mal in eigener Halle an: Nach dem Auftakt am Sonntag gegen Peiting geht es am 30. April gegen den PTSV Hof und am 21. Mai noch gegen das Judoteam Oberland. Beide letztgenannten Gegner dürften zu den Stärkeren in der Sechser-Liga gehören.

Zeitgleich beginnt auch die Landesliga Süd der Frauen. Mit dabei ist unter anderem der Bayernliga-Absteiger SV Hirten. Der TSV Palling, der schon im vergangenen Jahr große Probleme hatte, eine schlagkräftige Truppe auf die Matte zu bringen, stellt wie bei den Männern keine Mannschaft mehr. awi