weather-image

Das Abenteuer Bezirksoberliga beginnt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Basketballer Max Hoernes (am Ball) wird wieder eine der Stützen im Spiel der DJK Traunstein sein. (Foto: Weitz)

Premiere für die Basketballer der DJK Traunstein: Sie steigen am Samstag um 20 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim TSV München Ost in ihre erste Bezirksoberliga-Saison ein und spielen damit im 35. Jahr ihrer Abteilungsgeschichte am höchstklassigsten.


Die Sommerpause wurde am Anfang durch die Teilnahme an einigen Streetball-Turnieren etwas verkürzt. Hier feierte die DJK durchaus auch Erfolge. Dann gab's noch ein dreitätiges Vorbereitungs-Camp unter der Leitung von Mike Urban, einem erfahrenen Bayernliga-Trainer aus Wolnzach, in eigener Halle. Dieses Camp war für alle Teilnehmer sehr lehrreich und endete in einer Partie gegen ein extra angereistes Team. Hier wurde die Erkenntnis gewonnen, dass höherklassig ein anderer Wind weht und Zweikämpfe mit zum Teil körperlich und technisch überlegenen Gegnern gemeistert werden müssen.

Anzeige

Die Mannschaft hat in der neuen Saison weitgehend das gleiche Gesicht wie im Aufstiegsjahr. Als Neuzugang kann Christian Ortner vom TVT vermeldet werden. Der 20-Jährige zeigte beim Camp bereits, dass er eine hervorragende Grundschulung auf der Centerposition unter den Körben mitbringt und voller Motivation schnell Anschluss in der Truppe gefunden hat.

Eine weitere Ergänzung ist der 38-jährige Grieche Georgios Scholiglou, der bisher in seiner Heimat höherklassig aktiv war und nicht nur die Aufbauposition, sondern auch als Flügelspieler eingesetzt werden kann. In seinen ersten Einheiten zeigte er auch gleich großen Einsatz bei der Verteidigungsarbeit.

Trainer Antonios Alexoudas kann somit auf einen hoch motivierten Kader zurückgreifen, der nach der Auftaktpartie bei München Ost gegen die Griechen vom BC Hellenen München II in der Landeshauptstadt antritt (11. Oktober, 17.30 Uhr), ehe man am 18. Oktober (16 Uhr) in der Hans-Dierl-Halle die SpVgg Altenerding zum ersten Heimspiel der Saison empfängt. Nach einer erneuten Auswärtspartie beim TSV Unterhaching (24. Oktober, 16.45 Uhr) bringt der Spielplan vier Heimspiele in Folge gegen TSV Weilheim (8. November, 16 Uhr), TG Landshut (15. November, 16 Uhr), TSV 1860 Rosenheim (22. November, 16 Uhr) und TSV Grünwald (29. November, 16 Uhr) mit sich.

Dann geht es zum TSV Dingolfing (6. Dezember, 16.30 Uhr) und zum TSV Milbertshofen II (19. Dezember, 19.30 Uhr). Dazwischen findet noch die Heimpartie gegen den TSV Plattling (13. Dezember, 16 Uhr) statt.

Als Aufsteiger hofft die DJK auf den Überraschungseffekt. Neben einer guten Verteidigungsarbeit wird nicht zuletzt die Freiwurfquote ausschlaggebend sein, an der regelmäßig gefeilt wird. Schnelles Tempospiel soll die Konditionsstärke der DJKler unterstreichen und für Zählbares sorgen. In der Hans-Dierl-Halle hoffen die Traunsteiner dann wieder auf ihre Fans, die ja als sechster Mann zu betrachten sind und die für ihre lautstarke Unterstützung in der Bezirksliga bekannt waren. Sie sollen auch den neuen Gegnern wieder kräftig einheizen. C.H.