weather-image
21°

Couragiert gekämpft, aber verloren

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie ist eine der Stützen der Traunreuter Mannschaft: Kathi Vogt (links). Sie siegte beim jüngsten Kampf zweimal, gereicht hat es für den TuS am Ende trotzdem nicht. (Foto: Wittenzellner)

An der Einstellung hat es nicht gelegen, an der Unterstützung durch die Zuschauer auch nicht: Die Judo-Frauen des TuS Traunreut konnten auch im vierten Kampf in Serie in der Bayernliga nicht gewinnen und mussten sich dem Tabellenführer Judoteam Oberland mit 8:12 beugen.


Das Traunreuter Pech wird noch deutlicher, wenn man auf die Einzelergebnisse gegen den Spitzenreiter schaut: Von den 20 Mattenduellen traten die Traunreuterinnen nur elfmal an. Sprich: Der Kampf war praktisch beim Wiegen verloren gegangen. Dem 0:9 in den beiden Durchgängen konnten die Gäste noch drei Siege folgen lassen. Anders die Gastgeberinnen, die in jedem Durchgang viermal als Siegerinnen von der Matte gingen.

Anzeige

Chancen auf den Klassenerhalt schwinden

Gereicht hat es trotz der engagierten Leistung am Ende wieder nicht, Oberland verließ die Matte als Sieger und bleibt Tabellenführer. Traunreut ist indes weiter Schlusslicht und wird bei noch einem ausstehenden Kampf die Bayernliga nach nur einem Jahr Zugehörigkeit wohl wieder verlassen. Der Hauptgrund dafür liegt dabei letztlich in einer Reihe von freudigen Ereignissen: Haben doch vier Kämpferinnen in den vergangenen Monaten Nachwuchs bekommen und sind damit für die Mannschaft weitgehend ausgefallen.

Dabei konnte Traunreut mit Junioren-Europameisterin Lisa Dengg (52 kg) und Julia Schneider (52 kg) vorlegen. Beide siegten mit Ippon. Nach zwei unbesetzten Gewichtsklassen waren wieder die Traunreuter Kämpferinnen Julia Straubinger und Kathi Vogt (beide plus 70 kg) mit Siegen an der Reihe (Vogt gegen die junge Teisendorferin Veronika Engwerth), ehe der Rest der Gewichtsklassen zum Teil kampflos den Gästen überlassen werden musste. 4:6 stand es im ersten Durchgang aus TuS-Sicht.

Ähnlich das Bild im zweiten Durchgang: Dengg (52 kg) siegte, Schneider (52 kg) musste sich allerdings beugen. Julia Laber (63 kg) siegte über die volle Kampfzeit. Ihr Comeback nach langer Wettkampfpause gab Christina Schneider (plus 70 kg) und gewann überlegen. Vogts Sieg (plus 70 kg) sorgte für ein zwischenzeitliches Unentschieden. Nach einer weiteren Niederlage von Alex Vogt (bis 70 kg) und drei kampflos abgegebenen Punkten stand es am Ende 8:12 für die Gäste. »Die Kämpfe, die wir erfolgreich bestritten haben, zeigen, dass unsere Mannschaft auf Augenhöhe mit dem Gegner kämpft«, machte Traunreuts Abteilungschef Volker Weberpals deutlich.

Bayernliga: FC Schweitenkirchen - DJK Ingolstadt 10:10 (Unterbewertung 91:100), TuS Traunreut - Judoteam Oberland 8:12 (77:120), TSV Peiting - PTSV Hof 6:13 (57:127). awi