»Cooles Umfeld und eine spannende Ausgangslage«

Bildtext einblenden
Die Corona-Zwangspause ist endlich vorbei: SBC-Trainer Rainer Elfinger startet mit seiner Mannschaft in die Vorbereitung auf die neue Landesliga-Saison. (Foto: Weitz)

Endlich rollt der Ball wieder! Die Landesliga-Fußballer des SB Chiemgau Traunstein haben nach einem lockeren Aufgalopp unter der Woche am heutigen Samstag die erste richtige Einheit nach der langen Corona-Zwangspause auf dem Programm stehen. »Die Freude ist groß«, betont SBC-Trainer Rainer Elfinger. »Die Spieler sind alle Feuer und Flamme, dass es endlich wieder auf den Rasen geht.«


Dreimal die Woche wird der Coach seine Spieler in der Vorbereitung fordern. Nach der langen Pause sei diese Phase jetzt nicht so ganz ohne, hebt er hervor. Man müsse das Training jetzt gut und richtig dosieren. Der SB Chiemgau hat mittlerweile auch einige Testspiele für die kommenden Wochen vereinbart. »Wir sind gerade dabei, den Vorbereitungsplan final zu erarbeiten«, informiert SBC-Abteilungsleiter Uli Habl. »Wir müssen noch ein paar letzte Details klären.«

Die Saison in der Landesliga Südost soll – sofern es die Pandemie-Lage dann zulässt – ja am 24. Juli wieder starten. Elfinger sieht auf seine Mannschaft »eine spannende Saison zukommen«. Er hofft, dass sein Team wieder so früh wie möglich den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen kann.

Die Schwierigkeit dabei: Elfinger schickt erneut eine sehr junge und unerfahrene Mannschaft ins Rennen – im Gegensatz zu den Konkurrenten, die teilweise wieder kräftig aufgerüstet haben und sich mit erfahrenen Bayern- und Regionalligaspielern verstärkt haben. »Aber genau das war ja schon letztes Jahr unsere Philosophie und diesen Weg wollen wir jetzt weitergehen«, sagt Elfinger – und er ist guten Mutes: »Sonst wäre ich ja auch nicht hier geblieben«, betont der Coach, der seinen Vertrag in Traunstein ja um ein weiteres Jahr verlängert hat. »Hier ist ein cooles Umfeld und wir haben eine spannende Ausgangslage«, freut er sich auf sein weiteres Engagement in der Großen Kreisstadt. Er hofft, »dass wir von Anfang an das Glück auf unserer Seite haben und auch vom Verletzungspech verschont bleiben«.

Personell hat sich beim SBC wieder einiges getan. Der Kader sei in der Breite sehr gut aufgestellt, nur in der Spitze seien einige wichtige Stützen weggefallen, fasst der Coach zusammen. Rainer Elfinger nennt als herben Verlust dabei etwa Defensivmann Maximilian Vogl, der zum SV Kirchanschöring zurückgekehrt ist. Auch Julian Galler (Mittelfeld) wird künftig das Trikot des Bayernligisten tragen, wie der SB Chiemgau jetzt bekanntgab. »Der Abgang von Julian tut uns richtig weh«, betont Uli Habl. »Aber wir sind ihm dankbar dafür, dass er uns in einer schwierigen Phase geholfen hat und es ist verständlich, dass er jetzt den nächsten Schritt in eine höhere Liga wagt«, ergänzt der Abteilungsleiter. Nicht mehr beim SB Chiemgau dabei ist auch Adrian Furch. Der Offensivspieler wechselt zum Bezirksliga-Aufsteiger SV Westerndorf.

Auch bei der Zweiten Mannschaft des SB Chiemgau fiebert man dem Saisonstart nach der langen Zwangspause entgegen. Der SBC II wird künftig ja von Michael Lissek trainiert (wir berichteten). Als Neuzugang für den Kreisklassisten wurde Johannes Schreiber gemeldet. Doch der Offensivmann hat seinen Pass nach wie vor beim Kreisligisten TSV Altenmarkt. Die Traunsteiner würden ihn gerne holen. »Der Wechsel ist aber noch nicht fix«, informiert Uli Habl. »Die Gespräche laufen noch.«

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein