weather-image
24°

Christian Huber ist neuer Vorstand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für ihre Verdienste im Sport ehrte BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger (links) Annelies Donhauser mit der Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz und Georg Fenzl mit der Verdienstnadel in Silber des BLSV. Auch der bisherige Vorstand des SV Seebruck-Ising, Bernhard Hauser (rechts), gratulierte. (Foto: Müller)

Ganz im Zeichen der Neuwahlen und Ehrungen stand die Jahreshauptversammlung des SV Seebruck-Ising. Zum neuen Vorstand bestimmten die anwesenden Mitglieder Christian Huber. Er löst damit Bernhard Hauser an der Spitze des Vereins ab, der nach zwei Amtsperioden nicht mehr kandidiert hatte.


Bernhard Thusbaß beerbt Georg Fenzl als stellvertretender Vorstand. Fenzl hatte sein Amt nach 18 Jahren zur Verfügung gestellt. Ebenfalls aus der Vorstandschaft ausgeschieden ist Annelies Donhauser, die sich 38 Jahre um die Vereinsfinanzen kümmerte. Christian Regnauer folgt ihr im Amt des Kassiers nach. Einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt wurde Schriftführerin Maria Heistracher. Neue Kassenprüfer sind Gitti Donhauser und Fabian Funk.

Anzeige

Es sei wichtig, dass sich »immer Leute im Verein vorne hinstellen, aber die brauchen eure Unterstützung, sonst läuft das nicht«, appellierte der scheidende Bürgermeister Konrad Glück, der beim SV Seebruck-Ising letztmals als Wahlleiter fungierte. Die Zusammenarbeit sei in den vergangenen 24 Jahren »immer unkompliziert gewesen und hat gut geklappt«, lobte der Rathauschef und wünschte der neuen Vorstandschaft und dem Verein für die Zukunft alles Gute. Wichtig seien nicht nur die sportlichen Erfolge, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl und die Geselligkeit.

Die BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger ehrte Annelies Donhauser für langjährige hervorragende Verdienste im Sport mit der Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz des Bayerischen Landes-Sportverbands. Die BLSV-Verdienstnadel in Silber »für besondere Verdienste im Sport« überreichte sie Georg Fenzl. Anschließend brach Daxenberger eine Lanze für das Ehrenamt. Von großer Bedeutung seien nicht nur die Vorstandsmitglieder, sondern auch die Abteilungsleiter, Übungsleiter und Trainer, ohne die es keinen Spielbetrieb gäbe.

Die bisherige Kassierin Annelies Donhauser konnte einen erfreulichen Kassenstand vermelden. In Anbetracht dessen, dass man viele Investitionen tätigen musste, sei das Gesamtguthaben von 31 000 Euro »ein sehr gutes Ergebnis«, freute sich der bisherige Vorstand Bernhard Hauser und verwies auf sechs Vorstandssitzungen. Zweidrittel des sanierten Trainingsplatzes seien beim Juni-Hochwasser unter Wasser gestanden. Die Sanierungsarbeiten am Hauptplatz sollen Ende Mai beginnen. Der Verein verfüge weiterhin über rund 450 Mitglieder.

»Höhepunkt« sei das von Michael Gissibl »perfekt organisierte Skilager im Januar« gewesen, betonte Ski-Abteilungsleiter Stefan Müllner. Mit Heidi Regnauer habe man einen weiteren Übungsleiter gewonnen. Die Gemeindemeisterschaft sei leider mangels Teilnehmer ausgefallen.

Mit der Ersten Mannschaft wolle man heuer »so lange es geht um den Aufstieg in die Kreisliga mitspielen«, betonte Abteilungsleiter Fußball, Thomas Donhauser. In der A-Klasse habe die Zweite Mannschaft nach dem ersehnten Aufstieg nur zwei Siege in 18 Spielen eingefahren. Beim eigenen »Menschenkicker-Turnier« im Rahmen des Seehafenfestes habe die AH-Mannschaft einen Heimsieg eingefahren, lobte Donhauser. Das Straßenfest sei 2013 zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen. Am 19. Juni starte man einen neuen Versuch. Es sei schwierig in Seebruck eigene Jugend-Mannschaften zu betreiben, deswegen »ist es der richtige Weg, die Kräfte zu bündeln und mit dem SV Seeon zusammenzuarbeiten«, betonte Fußball-Jugendleiter Christian Huber.

Eisstock-Chef Johann Billinger, dem Hans Millkreiter nachfolgt, bezeichnete den zwölften Platz der Damen in der Bayernliga – der dritthöchsten Liga – als »Riesenerfolg«. Insgesamt habe man 15 Turniere gespielt.

»Unsere Gruppe gibt es schon seit 19 Jahren«, so Gymnastik-Abteilungsleiterin Claudia Schaffert nicht ohne Stolz. Derzeit gebe es zwei aktive Gruppen mit konstanter Beteiligung. Auch die Männerquote werde stetig besser. mmü