weather-image
17°

Christa Just ist nun Ehrenmitglied

5.0
5.0
Bildtext einblenden
2. Gauschützenmeister Karl Hirtreiter (von rechts) nahm die Ehrungen vor. Er zeichnete Christa Just mit der Verdienstnadel aus, ehrte Ludwig Kracher für 50 Jahre und Marlene Götze für 40-jährige Treue. Schützenmeister Peter Schwarz (hinten, von links) ehrte zudem Franz Just jun. (40 Jahre), Hans Drexl und Paul Riedinger (beide 25 Jahre). (Foto: Eder)

Ein sportlich erfolgreiches und gesellschaftlich vielseitiges Jahr liegt hinter der Schützengesellschaft Staudach-Egerndach. Dies ging aus den Berichten des Schützenmeisters Peter Schwarz und der Spartenleiter auf der Jahreshauptversammlung im Gasthof Mühlwinkl hervor. Höhepunkt der Versammlung war die Ernennung von Christa Just zum Ehrenmitglied. Sie lenkte 15 Jahre die Geschicke des Vereins als Schützenmeisterin.


Christa Just engagierte sich als Jugendleiterin und übernahm 2004 die Leitung des Vereins. Im vergangenen Jahr gab sie diese dann ab, blieb der Gesellschaft aber als Schriftführerin erhalten. Dieses Engagement würdigte der Verein nun mit der Ehrenmitgliedschaft.

Anzeige

In der jüngsten Saison gab es 17 Vortel- und fünf Preisschießen sowie zwei Geburtstagsschießen, berichtete Schwarz. Er freute sich über die jeweils starke Beteiligung an den Veranstaltungen. Ein Höhepunkt sei die Gaujahreshauptversammlung in der eigenen Gemeinde gewesen.

Er berichtete über die Neuwahlen der Böllerschützen. Für Franz Just sen. wurde Peter Schützinger zum Schussmeister gewählt. Franz Just, der viele Jahre die Böllerschützen leitete, wurde für sein Engagement zum Ehrenmitglied ernannt. Die Böllerschützen kamen beim Weihnachtsschießen sowie beim Neujahrsanblasen zum Einsatz. An fünf Geburtstagen wurden Salutschüsse abgegeben und geübt wurde auch mit anderen Vereinen in Rottau.

Die sportlichen Höhepunkte fasste Spartenleiter Andreas Mader zusammen. Faschingskönig wurde Peter Schwarz und das Frühlingsschießen gewann Wolfgang Eberwein. Beim Endschießen siegte Gitti Drexl. Bei den Jahresergebnissen erzielte bei den Damen Martina Just das beste Ergebnis, bei der Jugend Florian Weißacher, in der Altersklasse Damen Vroni Huber und bei den Senioren Peter Huber sen. Die beste Schützin an der Pistole war Andrea Höger. Mader schwärmte vom Königsschießen. Auch außerhalb des Vereins habe es etliche gute Ergebnisse gegeben. So konnten sich die Luftgewehr-Schützen in der Gauliga halten. Die Pistolenschützen kämpften in der B-Klasse und bei der Gaumeisterschaft gelangen sehr gute Ergebnisse.

Aktuell werden 24 Jugendliche betreut, wie Jugendleiterin Anita Huber berichtete. Es wurde zwei Geburtstagsscheiben vergeben, und auch unter den Jugendlichen wurde der Jahresmeister ermittelt. Das beste Ergebnis hatte Benedikt Lechner vor Mathias Schwarz und Felicitas Weiß. Im Kinderferienprogramm organisierten die Schützen ein Sommer-Biathlon. Am Königsschießen nahmen 17 Jugendliche teil.

Nach dem Kassenbericht von Rainer Strasser kritisierte 2. Gauschützenmeister Karl Hirtreite, dass das Gesellige in den Schützenvereinen, das Zusammensitzen nach dem Schießen, oftmals zu kurz komme. »Sport ist schön, aber die Gesellschaft ist auch wichtig«, sagte der Gaumeister. Bürgermeister Hans Pertl betonte, dass das Gesellschaftliche im Staudach-Egerndacher Verein nicht hinten anstehe und das Zusammenhelfen in der Gemeinde Brauch sei.

Gauschützenmeister Karl Hirtreiter nahm noch die Ehrungen vor. Für 25-jährige Zugehörigkeit zum Verein wurden Paul Riedinger und Hans Drexl ausgezeichnet. Seit 40 Jahren sind Marlene Götze und Franz Just jun. bei der Schützengesellschaft integriert. Auf ein halbes Jahrhundert Vereinszugehörigkeit kommt Ludwig Kracher. tb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein