weather-image
-2°

Chiemsee-Derby in Grabenstätt

0.0
0.0

In der Fußball-Kreisklasse IV steht am Wochenende der Abschluss der Englischen Woche auf dem Programm.


Die einzige Samstagspartie (Anpfiff: 16 Uhr) ist zugleich die brisanteste am elften Spieltag. Der TSV Grabenstätt (5. Rang/16 Punkte) bittet den TSV Chieming (12./5) zum Chiemsee-Derby. Mit der bisherigen Punkteausbeute liegt die heimische Straßhofer-Mannschaft im Soll und rangiert in der Tabelle ungewohnt weit oben. Ganz anders sieht es beim ambitionierten Erzrivalen aus. Als Tabellenvorletzter geht es für die vom Verletzungspech geplagte Mannschaft von Trainer Andreas Dörner nun schon darum, nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren. Unter der Woche gelang den Chiemingern mit dem 1:1 beim Tabellendritten TSV Teisendorf zumindest ein Achtungserfolg. An der Motivation dürfte es in dieser Begegnung kaum mangeln, zumal noch eine Revanche für die 1:4-Niederlage am letzten Spieltag der Vorsaison aussteht.

Anzeige

Bereits um 14 Uhr wird am Sonntag das Verfolgerduell zwischen dem TSV Teisendorf (3./20) und dem SC Inzell (6./14) angepfiffen. Der Vorjahresdritte aus Inzell steht dabei unter Zugzwang, denn nachdem man aus den letzten fünf Spielen nur vier Punkte geholt hat, ziehen die vorderen Mannschaften langsam davon. Teisendorf musste zwar zuletzt im Heimspiel gegen Chieming noch den Ausgleich hinnehmen, steht aber für einen Aufsteiger immer noch prächtig da.

Alle übrigen Partien werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Für den SV Kirchanschöring II (9./9) steht dann eine Woche nach dem 2:0-Erfolg in Fridolfing das nächste Rupertiwinkel-Derby auf dem Programm. Diesmal ist die SVK-Reserve Gastgeber für das neue Schlusslicht TSV Tengling (13./5). Nach vier Niederlagen in Folge sind die Gäste am Tabellenende angekommen und hoffen, dass nun im Derby die Wende gelingt. Dies will die Kirchanschöringer Tschoner-Elf natürlich verhindern und sich selbst durch einen Heimsieg weiter von den kritischen Rängen absetzten.

Der letztwöchige Bezwinger der SVK-Reserve, der SV Oberteisendorf (1./23) ist darauf aus, seine Tabellenführung im Gastspiel beim Kreisliga-Absteiger SV Saaldorf (7./13) zu verteidigen. Holen die Mannen von Trainer Tom Stutz zumindest ein Remis, bleiben sie sicher Spitzenreiter und wären weiter ungeschlagen.

Mit dem TSV Siegsdorf (2./20) tritt der erste Verfolger des SVO ebenfalls auswärts an. Vom Papier her dürfte das Gastspiel beim TSV Fridolfing (8./12) eine Pflichtaufgabe werden, doch die Fridolfinger präsentieren sich in dieser Saison unberechenbar und haben auch schon manchen überraschenden Sieg eingefahren.

Auf das dritte Erfolgserlebnis in Serie hofft der TSV Petting (10./8). Durch den Sieg in Chieming (2:1) und das Remis gegen Inzell (2:2) hat sich die Mannschaft von Trainer Franz-Xaver Butzhammer zumindest ein wenig vom Tabellenende gelöst und will nun auch gegen den Tabellenvierten BSC Surheim (16) etwas holen.

- Anzeige -