weather-image
12°

Chiemsee-Derby im Mittelpunkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er ist aus dem Urlaub zurück, ob es schon zu einem Einsatz reicht, entscheidet sich kurzfristig: Holger Ganss vom SV Seeon/Seebruck (links). (Foto: Weitz)

Die drei heimischen Mannschaften in der Fußball-Kreisklasse Gruppe I sind diesmal an Anfang und Ende des 5. Spieltages beteiligt: Denn der ASV Grassau eröffnet am heutigen Samstag (15 Uhr) mit dem Duell gegen den ESV Rosenheim die fünfte Runde. Abgeschlossen wird diese am morgigen Sonntag mit dem Chiemsee-Derby zwischen dem SV Seeon/Seebruck und dem TSV Grabenstätt auf der Schulsportanlage in Seeon.


Auch Sollacher wieder fit

Anzeige

Am vergangenen Wochenende gab es für die heimischen Vertreter zwei Siege und ein Remis, und nun wollen sie an diese gute Bilanz anknüpfen. Das gilt insbesondere für die Grassauer, die zuletzt – in ihrem ersten dritten Saisonspiel – den ersehnten ersten Dreier in der neuen Spielzeit einfuhren und erstmals Neuzugang Dajan Pajic einsetzen konnten. Zwar blieb der Torjäger beim 3:0-Erfolg in Kiefersfelden noch ohne Treffer, doch im Laufe der nächsten Wochen soll er noch stärker in Schwung kommen.

Obwohl zuletzt angeschlagen, zeigte sich Pajic – ebenso wie Spielführer Thomas Sollacher – im Training wieder voll einsatzbereit. Mit diesem Duo ist also ebenfalls zu rechnen wie mit Benedikt Barthel geben, der sich in der vergangenen Woche in Kiefersfelden »bärenstark« gezeigt hatte. Fehlen werden Markus Kreuz (beruflich verhindert) und Florian Hächl (Urlaub).

Nun wollen die Schützlinge von Viktor Gruber am heutigen Samstag gegen den ESV Rosenheim (12./1 Punkt) gleich nachlegen, schließlich hatte man sich einen vorderen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt.

Die Gäste sollten allerdings nicht unterschätzt werden: Zum einen hat der ESV erst wie auch der gastgebende ASV drei spiele bestritten, zum anderen waren die Rosenheimer dabei mit einer stark »urlaubsgeschwächten« Mannschaft angetreten. Nun kann aber Gästetrainer Talip Sarikaya wieder sein bestes Team aufbieten. Das heißt: Wieder mit in der Mannschaft steht der bayernligaerfahrene Gökhan Kus, der in der vergangenen Saison in 26 Spielen 27 Tore erzielt hatte, der erfahrene Wolfgang Wirkner und die starken Offensivspieler Emrah Kapisiz und Muhammed Yilmaz.

Gelingt dennoch das Grassauer Vorhaben gegen die Rosenheimer »Eisenbahner«, könnten die Achentaler als »ASV-Express« Fahrt aufnehmen und allmählich tatsächlich in Richtung Tabellenspitze »losdampfen«.

Dort ist bereits der SV Seeon/Seebruck angekommen. Die Schützlinge von Ralf Rößler weisen mit vier Siegen in vier Partien bislang eine makellose Bilanz auf. Mit einem weiteren Erfolg würde man nicht nur den Startrekord aus der Spielzeit 2001/02 einstellen, sondern auch eine Negativserie gegen die Grabenstätter beenden. Denn: In den vergangenen drei Heimspielen (zweimal 0:0 und einmal 0:1) blieb der SVS gegen den Nachbarn torlos.

Trainer Ralf Rößler betont: »Wir erwarten einen starken Gegner, der uns alles abverlangen wird. Unser Ziel jedoch ist klar: Wir wollen die drei Punkte!« »Personell sieht es wieder besser aus als zuletzt« (als das »letzte Aufgebot« einen hart erkämpften 2:1-Sieg in Riedering verbucht hatte), berichtet SVS-Pressesprecher Thomas Donhauser. Michi Gernhäuser und »Pat« Kopecky haben nach ihren Verletzungen wieder mit dem Training begonnen, Holger Ganss ist aus dem Urlaub zurück. Ob es für einen Einsatz reicht, wird sich kurzfristig entscheiden.

Grabenstätt auswärts stark

Gast TSV Grabenstätt kommt jedenfalls mit großem Selbstbewusstsein nach Seeon: Denn die Schützlinge des neuen Trainers Marc Aigner haben von vier Begegnungen nur eine verloren, zudem hatten sie zuletzt beim 1:1 auf eigenem Platz gegen den ASV Au II eine überzeugende Leistung geboten und sie haben ihre zwei bisherigen Auswärtsspiele jeweils mit der vollen Punkteausbeute beendet. In Seeon wäre man aber wohl schon mit einem Remis zufrieden.

Die Gastgeber dagegen könnte ein Unentschieden wohl nur dann halbwegs erfreuen, wenn ihre Verfolger TuS Prien (2./10 Punkte) am Samstag (16 Uhr) beim ASV Au II sowie ASV Eggstätt (3./9) am Sonntag (14 Uhr) im Derby beim TSV Bernau ebenfalls Punkte lassen sollten. Daumen drücken werden die SVS-Kicker auch dem Schlusslicht TSV Rimsting, das am Sonntag (14 Uhr) den »Mit-Verfolger« Türkspor Rosenheim (4./7) zu Gast hat. who