weather-image

Chiemings Triathleten stehen kurz vor dem Aufstieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Tobi Eglseder (von links), Christian Dammert, Tom Kirsch, Simon Manteufel und Florian Fritzenwenger hatten am Wochenende einiges zu feiern. Zunächst gelang den Chieminger Triathleten im Landesliga-Wettkampf in Ottobeuren ein Sieg, dann starteten sie auch noch erfolgreich bei der Challenge Roth.

Was für ein erfolgreiches Wochenende für die Triathleten des TSV Chieming: Erst holten sie sich im dritten Landesliga-Wettkampf den ersten Saisonsieg, dann gab's noch bei der Challenge Roth tolle Erfolge zu feiern.


In der Liga ging's in Ottobeuren über die Sprintdistanz mit Windschattenverbot (400 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) – und die Chieminger Simon Manteufel, Christian Dammert, Florian Fritzenwenger und Tom Krusch ließen der Konkurrenz keine Chance. »Damit haben wir nicht gerechnet. Wir sind mit dem Ergebnis natürlich hochzufrieden«, freute sich TSV-Abteilungsleiter Florian Fritzenwenger.

Anzeige

Simon Manteufel wird Zweiter

Manteufel wurde in starken 58:34 Minuten Zweiter. Dammert belegte in 1:00:15 Stunden den 11. Platz. Einen Rang dahinter reihte sich Fritzenwenger ein (1:00:23). Krusch kam nach 1:04 Stunden ins Ziel und landete auf Platz 41. Dank dieser geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich der TSV in der Teamwertung auf Platz eins und mischt damit auch in der Gesamtwertung weiter ganz vorne mit. Dank der bisher tollen und starken Ergebnisse sind die Chieminger vor dem abschließenden Landesliga-Wettkampf in Königsbrunn an diesem Sonntag jetzt damit auch ganz nah dran, ihr Saisonziel zu erreichen – und der lautet Aufstieg in die Bayernliga. »Das wird nochmals ein ganz spannender Wettkampf werden«, ist sich Florian Fritzenwenger sicher.

Auch die Staffel ruft eine Top-Leistung ab

Einen Tag nach Ottobeuren ging's für die Chieminger dann übrigens auch noch nach Roth zum legendären Challenge-Rennen. Dort stellte sich Tobi Eglseder als Einzelstarter der Herausforderung – und meisterte diese! Er bewältigte die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen bei besten Bedingungen in starken 10:34 Stunden. Damit landete er in seiner Altersklasse 30 auf dem 125. Platz. Insgesamt waren ja 2850 Einzelstarter in Roth dabei.

Der TSV schickte in der fränkischen Stadt auch eine Staffel ins Challenge-Rennen – und zwar in der Besetzung Florian Fritzenwenger (Schwimmer), Radoslav Kocik (Radfahrer) und Attila Kardos (Läufer). Die Staffel kam nach 10:21 Stunden ins Ziel und kam damit unter 316 Staffeln auf einen ausgezeichneten 117. Platz. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen