weather-image
32°

Chieming möchte die ersten Punkte einfahren

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bernhard Neuhauser ist der neue Trainer des TSV Chieming. Er möchte an diesem Wochenende in der Kreisliga III mit seiner Mannschaft die ersten Punkte einfahren. (Foto: Humm)

Vier Spiele sind in der Bayernliga bisher absolviert – und die Fußballerinnen des SV Saaldorf rennen ihrem ersten Saisonsieg noch hinterher. Bislang hat der Aufsteiger nämlich nur beim 2:2 im Neulingsduell gegen den FC Pegnitz punkten können, ansonsten setzte es drei Niederlagen für die Truppe von Trainer Peter Prechtl, die teilweise aber sehr unglücklich zustande kamen – wie etwa die jüngste 2:3-Niederlage beim FC Forstern in letzter Minute. Auch deshalb ist dem SVS vor den nächsten Aufgaben nicht bange. Saaldorf unternimmt jetzt am Samstag um 17 Uhr gegen den ETSV Würzburg II mit weiterhin viel Elan den nächsten Versuch, um Saisonsieg Nummer eins einzufahren.


Die Chancen dazu stehen übrigens gar nicht so schlecht, denn der Gegner kassierte bisher vier Pleiten und das Schlusslicht hat bisher auch noch kein einziges Tor in dieser Saison geschossen, dafür aber schon 14 Gegentreffer bekommen. Würzburg reist damit also mit der schwächsten Defensive und der schwächsten Offensive der Liga an.

Anzeige

Schwere Heimaufgabe für Otting

In der Bezirksoberliga trifft die DJK Otting am Montag, also am Tag der deutschen Einheit, um 16.30 Uhr auf einen unbekannten Gegner. Denn gegen Aufsteiger SC Pöcking-Possenhofen gab's bisher noch kein Duell. »Am letzten Spieltag haben sie mit einem 6:0-Sieg gegen den TSV Otterfing aufhorchen lassen. Außerdem stellt Pöcking die einzige Mannschaft der Liga, die noch kein Gegentor hinnehmen musste«, warnt Ottings Sprecherin Micha Kurz ihr Team schon einmal vor einem heißen Tanz.

»Dennoch wollen wir den nächsten Dreier auf unserem Konto verbuchen«, gibt sich Kurz nach den zwei Auftaktsiegen optimistisch. »Wir stellen uns auf einen offenen Schlagabtausch ein und rechnen mit einem knappen Ergebnis, bei dem Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheidend sein werden.«

Ganz anders hat sich der TV Altötting den Saisonstart vorgestellt. Das Team aus der Wallfahrtsstadt steht nach zwei Spielen auf einem Abstiegsplatz. Der TVA holte bisher erst einen Punkt und möchte nun am Samstag um 17 Uhr im Kellerduell gegen den SV Untermenzing (auch der Gegner ist nach drei Spielen noch sieglos) endlich einen Dreier einfahren.

Die DJK Traunstein ist am 4. Spieltag der Bezirksliga I spielfrei. Diese Pause kommt Trainer Rudi Päckert gar nicht so ungelegen, schließlich hat er noch immer etliche verletzte Spielerinnen zu beklagen. Die Personalsituation beim bisher noch ungeschlagenen Tabellenvierten könnte sich nun bis zum nächsten Spiel am Freitag, 7. Oktober, um 19.30 Uhr beim SV Prutting etwas entspannen.

Der SV Waldhausen hat am Sonntag um 16 Uhr eine schwere Auswärtsfahrt vor sich. Denn der Neuling muss zum VfL Waldkraiburg – und dort hängen die Trauben ja bekanntlich für jeden Gegner immer besonders hoch.

In der Kreisliga III beendet die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf ihre Englische Woche am Samstag um 12 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SG Obertaufkirchen. Die Heimelf möchte gegen das bisher noch punktlose Schlusslicht einen Sieg einfahren, um weiterhin oben dabei zu bleiben.

Der SV Saaldorf II muss erstmals in dieser Saison reisen und tritt am Samstag um 15.30 Uhr beim SC Rechtmehring an. Saaldorf hat dann gleich am Montag um 16 Uhr im Nachholspiel gegen den TV Burghausen die nächste Aufgabe vor sich. Aus diesen beiden Begegnungen erhofft sich die Bayernliga-Reserve, die das erste Spiel gegen die SG Eiselfing mit 4:8 verloren hat, die ersten Zähler in dieser Spielzeit.

Der TSV Chieming ist ebenfalls erstmals auswärts gefordert. Der neue Trainer Bernhard Neuhauser hofft, dass er am Sonntag um 17 Uhr bei der SG Söllhuben erstmals Zählbares in dieser Spielzeit bejubeln kann, um nicht gleich von Beginn an unten festzusitzen.

Nußdorf möchte seine Tabellenführung verteidigen

Für die DJK Nußdorf läuft es in der Kreisklasse III bisher richtig gut. Der bisher noch ungeschlagene Tabellenführer will jetzt auch am Sonntag um 10 Uhr beim Tabellenvierte SG FFC Bad Aibling/Kolbermoor punkten. »Wir sind zurzeit gut drauf, möchten jetzt den Schwung mitnehmen und die nächsten drei Punkte holen«, gibt Nußdorfs Damen-Abteilungsleiterin Conny Weist die Richtung vor. Trainer Sebastian Buschbeck wird dabei allerdings auf Daniela Peteranderl verzichten müssen, die sich am Knie verletzt hat.

Der TSV Altenmarkt ist bereits am Samstag um 17 Uhr gegen die SG Polling/Mühldorf im Einsatz. Im Heimspiel sollen nun im vierten Anlauf endlich die ersten Punkte her. Die Spielgemeinschaft Oberteisendorf/Petting/Weildorf spielt am Sonntag um 14 Uhr beim noch punktlosen SV Oberbergkirchen. Ein Dreier ist beim Vorletzten durchaus im Bereich des Möglichen. SB