weather-image
25°

Chieming hat schwere Aufgabe vor sich

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Chiemingerin Sonja Mayer (rechts, hier im Duell mit Anna Hackinger von den Sportfreunden Gmund-Dürnbach) und ihre Mannschaften müssen in der Bezirksliga Gruppe I beim aufstiegsambitionierten VfL Waldkraiburg ran. (Foto: Wirth)

Zweimal sind die Fußballerinnen des SV Saaldorf in diesem Jahr noch im Einsatz – und die Zielsetzung für die beiden Spiele in der Landesliga Süd ist klar: Nach Möglichkeit sollen die Saisonsiege Nummer sieben und acht her, um Tabellenführer FC Forstern weiter auf den Fersen zu bleiben. Aktuell beträgt der Rückstand des Tabellendritten sechs Punkte.


Die Chancen auf zwei erfolgreiche Spiele stehen dabei nicht schlecht. Schließlich trifft Saaldorf beide Male auf Gegner aus der unteren Tabellenregion. Der SVS bestreitet sein letztes Heimspiel in diesem Jahr am Samstag um 14.30 Uhr gegen den abstiegsbedrohten FC Ergolding. Die letzte Auswärtsaufgabe wartet auf die Truppe von Caro Maric dann am Sonntag, 23. November, um 12 Uhr bei Absteiger VfB Straubing.

Anzeige

Otting trifft noch auf zwei Spitzenteams

In der Bezirksoberliga wird die DJK Otting auf einem Abstiegsplatz überwintern müssen – und das hatte sich die Truppe von Trainer Charly Eder vor der Saison ganz anders vorgestellt, denn eigentlich wollte man mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Auch Otting hat in diesem Jahr noch zwei Spiele vor der Brust und nach Möglichkeit sollten dabei zumindest ein oder zwei Zähler herausspringen, um den Anschluss ans untere Mittelfeld nicht schon jetzt zu verlieren. Aber das Unterfangen ist schier aussichtslos. Schließlich warten noch die ungeschlagenen Spitzenteams TuS Bad Aibling und BCF Wolfratshausen auf Otting. Dennoch ist DJK-Sprecherin Michaela Kurz zuversichtlich: »Obwohl wir letzte Woche wieder ohne Punkte geblieben sind, haben wir zu unserer spielerischen Klasse zurückgefunden. An Selbstvertrauen sollte es also nicht fehlen.«

Zudem darf das Schlusslicht jetzt zweimal in Folge auf heimischer Anlage ran. Zunächst geht es am Samstag um 14.30 Uhr gegen Spitzenreiter Bad Aibling. Das letzte Heimspiel in diesem Jahr ist dann am Samstag, 22. November, um 15 Uhr gegen den Rangzweiten Wolfratshausen.

Der TV Altötting ist am Samstag um 17 Uhr gegen den SV Schechen im Einsatz und hofft auf heimischer Anlage auf drei Punkte.

Nur noch ein kompletter Spieltag steht in der Bezirksliga Gruppe I vor der Winterpause an. Diesen eröffnet am Samstag um 14.15 Uhr die DJK Traunstein mit dem Heimspiel gegen den TSV Fridolfing. DJK-Trainer Bernhard Schneider hat aktuell mit einigen Personalproblemen zu kämpfen, daher sehnt er trotz der Siegesserie seines Teams die Winterpause herbei. »Da wollen wir dann neue Kräfte sammeln«, betont er. Dennoch glaubt Schneider nicht, dass sein Team Spitzenreiter TSV Grafing noch abfangen kann. »Wir wollen auch 2015 so viele Spiele wie möglich gewinnen«, sagt er, »dann ist der 2. oder 3. Platz realistisch.« Gegen Fridolfing erwartet er nun aber noch einmal einen heißen Tanz. »Fridolfing wird motiviert sein, zudem spielen sie offensiv.«

Der TSV Chieming ist am Sonntag um 14.30 Uhr beim VfL Waldkraiburg im Einsatz. Der abstiegsbedrohte Gast ist dabei klarer Außenseiter.

Nußdorf möchte Talfahrt gegen Söllhuben stoppen

Auch in der Kreisliga Gruppe III gibt's nach diesem Wochenende kein Vollprogramm mehr. Am letzten Spieltag der Vorrunde trifft der SV Waldhausen am Samstag um 16 Uhr auf die SG Obertaufkirchen. Für den Absteiger ist nach anfänglichen Startschwierigkeiten als Tabellendritter nach oben weiterhin alles drin. Der Abstand auf das punktgleiche Spitzenduo SC Rechtmehring und TSV Neubeuern beträgt nur drei Punkte. Für Aufsteiger SV Saaldorf II geht's am gleichen Tag um 17 Uhr zum SV Prutting. Der Sieger des Verfolgerduells darf seinen Blick weiter nach oben richten.

Zum Abschluss der Vorrunde – zugleich ist dies auch in der Kreisklasse Gruppe III der letzte Spieltag vor der Winterpause – ist der SC Vachendorf am Freitag um 19 Uhr beim TuS Engelsberg gefordert. Die DJK Nußdorf möchte den Abwärtstrend am Samstag um 17.30 Uhr gegen die SG Söllhuben stoppen. »Wir wollen uns trotz der Personalprobleme anständig in die Winterpause verabschieden«, sagt Nußdorfs zweite Abteilungsleiterin Raphaela Auer. Das punktlose Schlusslicht SC Inzell ist am Sonntag um 11 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SG Seeon/Pittenhart an der Reihe.

Die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf ist am Sonntag um 10.30 Uhr beim SV Vagen im Einsatz. Der Vierte hofft, die nächsten Punkte in der A-Klasse Gruppe V einzufahren. SB