Chiemgau Baskets bauen ihre Siegesserie aus

Bildtext einblenden
TVT-Spieler Stefan Gruber steuerte 26 Punkte zum Sieg bei. (Foto: Weitz)

Eine Woche nach dem Overtime-Thriller in Gröbenzell ging es für die Chiemgau Baskets um Cheftrainer Luis Prantl zu den ebenfalls noch ungeschlagenen Baskets Vilsbiburg II. Bei der Regionalliga-Reserve starteten die Basketballer des TV Traunstein fulminant ins Spiel, gewannen am Ende hochverdient mit 92:48 und festigten damit nach vier Siegen in vier Spielen ihren Platz in der Spitzengruppe.


In der bereits dritten Auswärtspartie der noch jungen Bayernliga-Saison mussten die Chiemgauer auf den angeschlagenen Felix Schwankner sowie Jakob Kock verzichten. Letzterer hatte noch gegen Gröbenzell mit seinem Dreipunktewurf kurz vor Spielende den Weg zum Sieg geebnet. Die Traunsteiner versuchten von Anfang an, ihre Größenvorteile unter dem Korb auszuspielen und besonders Kameron Rooks früh ins Spiel einzubinden. Die Vilsbiburger wehrten sich nach Kräften, was in der Anfangsphase noch Früchte tragen sollte. Dennoch konnten sich die Gäste Punkt für Punkt absetzen und bis zur Viertelpause einen Zehn-Punkte-Vorsprung herausspielen (13:23).

Im zweiten Viertel intensivierten die Traunsteiner ihre Verteidigungsarbeit und ließen nur sechs Punkte der Heimmannschaft zu. In der Offense attackierten die TVTler weiterhin den Korb und waren oft nur durch Fouls zu stoppen. Trotz einer insgesamt schwachen Freiwurfquote (54,3 Prozent) wuchs der Vorsprung der Prantl-Truppe bis zur Halbzeit kontinuierlich an (40:19).

Nach der Halbzeitpause hielten die Traunsteiner das Tempo weiterhin hoch und waren durch Kapitän Thomas Weber und Markus Haindl auch mehrmals aus der Distanz erfolgreich. Zahlreiche Ballgewinne in der Defensive und 15 Punkte von Stefan Gruber im dritten Viertel sorgten früh für die Vorentscheidung (63:36). Zu Beginn des Schlussviertels gelang es den Chiemgauern öfters, Kameron Rooks ins Angriffsspiel einzubinden. Der US-Center scorte phasenweise nach Belieben und sicherte wichtige Rebounds für sein Team. In einer körperlich geführten Partie erzielten die beiden 20-jährigen Florian Pavic und Ante Bandov jeweils acht Punkte. Auch Nachwuchsspieler Dean Enns konnte sich mit vier Bayernliga-Zählern für seinen Trainingseifer belohnen. »Ich freue mich sehr über den Sieg, wir haben sehr gut verteidigt«, lobte Luis Prantl sein Team. »Wir haben viel rotiert, sodass jeder gespielt hat – auch unsere jungen Spieler.« Jonas Keil kam dabei erstmals zum Einsatz und konnte gleich punkten.

Die Chiemgau Baskets gastieren kommenden Sonntag (17 Uhr) in Landsberg, ehe sich die Traunsteiner Fans am Samstag, 13. November, 18.30 Uhr, auf das zweite Heimspiel in der AKG-Sportarena gegen den BC Hellenen München II freuen dürfen. In der Bayernliga Süd grüßt nun die TS Jahn München von der Tabellenspitze. Die Münchner deklassierten vor heimischer Kulisse die Mitfavoriten aus Gröbenzell mit 119:80 und führen die Liga mit acht Zählern vor den punktgleichen Traunsteinern an.

Neben der Ersten Herrenmannschaft spielten noch zwei weitere TVT-Teams: Die Herren II unterlagen in der Bezirksklasse Südost den Wacker Knights Burghausen II mit 41:49. Die weibliche U 20 entschied die Kreisklasse-Begegnung mit dem TSV Trudering mit 100:19 für sich.

Baskets Vilsbiburg II: Moritz Kraske (9 Punkte), Michael Billinger (7/1 Dreier), Waldemar Weber (7), Anton Borsow (6), Artur Dell (6), Arian Pakrai (5/1), Florian Brandhuber (3), Maximilian Engel (3/1), Artan Lajka (2), Tobias Berger, Vadim Bosca, Samuel Pawliszyn.

Chiemgau Baskets: Stefan Gruber (26/2 Dreier), Kameron Rooks (19), Thomas Weber (14/3), Florian Pavic (8), Ante Bandov (8), Markus Haindl (6/2), Kenan Biberovic (5/1), Dean Enns (4), Julian Rosnitschek (1), Jonas Keil (1), Valentin Rausch.

fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein