Chiemgau Baskets: Auch das Herrenteam trainiert wieder gemeinsam

Bildtext einblenden
TVT-Trainer Luis Prantl (Mitte, hier beim einzigen Saisonspiel der mittlerweile abgebrochenen Spielzeit gegen die Wacker Knights Burghausen) konnte seine Spieler in dieser Woche endlich wieder zum Training bitten – noch im Freien. Aber bei den Chiemgau Baskets hofft man, dass man auch bald wieder in der Halle aktiv sein darf. (Foto: Weitz)

Die Freude war groß: Nach sieben harten Monaten der Abstinenz trafen sich die Basketballer der Ersten Herrenmannschaft der Chiemgau Baskets am Dienstag endlich wieder zum gemeinsamen Sport. Der unter 50 gesunkene Inzidenzwert im Landkreis Traunstein machte es möglich. Gleich am ersten Tag, an dem Kontaktsport im Freien wieder erlaubt war, kamen die Korbjäger des TV Traunstein an der Freiluftanlage des Annette-Kolb-Gymnasiums zusammen, um das Training wieder aufzunehmen.


Die Kinder unter 14 Jahren durften schon seit einigen Wochen wieder in Kleingruppen gemeinsam draußen trainieren. Nun folgen auch die Herrenteams und ab nächster Woche nach den Pfingstferien die älteren Jugendlichen der Chiemgau Baskets. »Ich freue mich sehr, dass wir einen weiteren Schritt in Richtung Normalität gehen können«, sagte Headcoach Luis Prantl. »Auch wenn das Training auf dem Hartplatz bei Weitem nicht das widerspiegelt, was wir eigentlich in der Halle machen, sind wir jetzt erst einmal einfach happy, uns wiederzusehen.« Prantl geht es nun primär darum, dass seine Spieler ihren Rhythmus wiederfinden. Dementsprechend wird er zunächst nicht viele taktische und technische Elemente im Training einbauen, sondern das Team viel spielen und laufen lassen, damit alle in Form kommen. »Sobald wir wieder in die Halle können, werden wir dann schon auf die nächste Saison schielen und uns fokussiert vorbereiten«, so Prantl. »Jetzt geht es erst einmal um den Spaß. Die Jungs haben sich ja sieben Monate nicht gesehen. Daher möchte ich nicht gleich feste Strukturen vorgeben, sondern sie erst einmal einfach spielen lassen.«

Anzeige

Ihr letztes und einziges Spiel der Saison hatten die Chiemgau Baskets beim 109:39-Kantersieg über die Wacker Knights aus Burghausen Ende Oktober 2020 absolviert. Seitdem hielten die TVT-Basketballer sich im regelmäßigen gemeinsamen Onlinetraining sowie mit individuellen Laufeinheiten fit. Inzwischen wurde die Bayernliga-Saison 2020/21 ebenso wie die anderen bayerischen Amateurligen abgebrochen, wie der Bayerische Basketball-Verband Mitte Mai nach langem Zögern erklärte. In keiner der Ligen gibt es eine Abschlusstabelle, auch Auf- und Abstieg fallen damit weg. Aufstiegsspiele, die zwischendurch einmal angedacht waren, werden ebenfalls nicht ausgetragen.

»Mit dem Saisonabbruch können wir leben«, sagte der Abteilungsleiter und Sportdirektor der Chiemgau Baskets, Franz Buchenrieder. Mit seinem Team konzentriert er sich nun voll auf die Planungen für die nächste Saison, die dann ab dem Herbst hoffentlich dank weiter fallender Inzidenzwerte und der dadurch möglichen Rücknahme von Abstandsregeln durchgeführt werden kann. »Aber zunächst überwiegt einfach die Freude, sich wiederzusehen, gemeinsam Basketball zu spielen und zusammen Spaß zu haben«, betonte Buchenrieder.

fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen