weather-image

Chiefs weiter völlig von der Rolle

0.0
0.0

Mit der dritten Niederlage in Folge haben die Trostberg Chiefs in der Eishockey-Landesliga Nordost einen weiteren Rückschlag im Kampf um Platz sieben der Endabrechnung hinnehmen müssen. Die Chiefs verloren beim SE Freising klar mit 1:5. In der Domstadt feierte Maxi Kruck sein Saisondebüt im Tor; er löste nach 40 Minuten beim Stand von 0:4 Adam Vrba ab. »Das geschah im Hinblick auf die kommende Saison«, betonte Chiefs-Trainer Stefan Feldner.


Die Chiefs waren gewarnt; schon im Hinspiel hatte es eine 3:8-Niederlage gegeben. Aber auch diesmal fanden die Trostberger Kufenflitzer kein probates Mittel gegen die Freisinger. »Wir hatten zwar auch durchaus unsere Chancen, aber im Abschluss fehlte das Zwingende und ein Vollstrecker«, bilanzierte Feldner.

Anzeige

Vor allem Felix Kammermeier und Marcus Mooseder entzauberten die Chiefs; die beiden Freisinger waren an allen fünf Treffern ihrer Mannschaft beteiligt. Beiden gelangen dabei auch jeweils zwei Einschüsse. Die Partie der Gastgeber gegen die Trostberg Chiefs war die letzte Begegnung im Freisinger Luitpoldstadion – bis zum kommenden Winter soll eine Eissporthalle gebaut werden.

Die Chiefs begannen mit ihrem komplett zur Verfügung stehenden Kader mit mehr Tempo als zuletzt, hatten gute Chancen, die Tore erzielten aber die Freisinger. Feldner: »Das war zwei Drittel lang so und als wir das Tor erzielten, war es zu spät.« Der Treffer gelang Marco Habereder beim Stand von 0:4 in der 53. Minute. Der Gastgeber erwies sich als spielerisch guter Gegner, »die einzelnen Drittel machten aber nur einen minimalen Unterschied«, beschrieb der Chiefs-Trainer die Partie.

Bitter für die Chiefs waren insbesondere zwei andere Aspekte: Lukas Feldner zog sich eine Handprellung zu. »Möglicherweise ist sogar die Mittelhand gebrochen«, so Feldner. Auch für Florian Wehle ist die Saison vorzeitig beendet. Er zog sich bei einem Check mit anschließendem Purzelbaum über die Spielfeldbegrenzung einen Anriss der Bänder in der Schulter zu.

SE Freising - TSV Trostberg 5:1 (2:0, 2:0, 1:1): 1:0 (6.) Völkel, 2:0 (16.) Kammermeier, 3:0 (30.) Mooseder, 4:0 (39.) Mooseder, 4:1 (53.) Habereder, 5:1 (56.) Kammermeier; Strafminuten: Freising 10 plus 10, Trostberg 18; Zuschauer: 32. td