weather-image
18°

Cam sorgt für die Entscheidung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er durfte sich über einen Sieg seiner Mannschaft freuen: Traunreuts Trainer Adrian Klein. (Foto: Weitz)

Einen wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg hat der TuS Traunreut in der Fußball-Kreisliga II verbucht: Die Mannen von Trainer Adrian Klein gewannen bei Kellerkind TSV Tittmoning mit 3:2 (2:2).


Bereits in der 3. Minute gingen die Gäste vor 100 Zuschauern durch einen Distanzschuss aus 25 Metern von Benjamin Cerezo Pozo in Führung. Wenige Minuten später beging die TSV-Abwehr einen groben Abwehrfehler und Dominik da Silva Göbl – der alleine auf Torwart Nicolas Maxlmoser zulaufen konnte – schob zum scheinbar beruhigenden 2:0 aus TuS-Sicht ein.

Anzeige

Die Gastgeber kamen jetzt überraschenderweise besser ins Spiel und hatten durch Sebastian Peisker eine gute Möglichkeit zu verkürzen (18.). Kurz vor der Pause ging es Schlag auf Schlag: In der 43. Minute verpasste Kirchanschöring-Rückkehrer Albert Buxmann noch allein vor Gäste-Schlussmann Andreas Szanda den Anschlusstreffer, da ein Traunreuter Abwehrspieler die Fußspitze dazwischen brachte. Eine Minute später klappte es dann: Spielertrainer Eduard Buxmann hämmerte das Spielgerät aus 25 Meter unhaltbar ins Kreuzeck – nur noch 1:2 aus Sicht des Tabellenletzten.

Doch Pause war noch immer nicht: In der 45. Minute spielte Sebastian Peisker einen schönen Ball auf Albert Buxmann, dieser setzte sich konsequent gegen Robert Schwab durch und schoss zum 2:2 ein.

Die zweite Halbzeit verlief weitgehend ereignisarm. Man merkte beiden Teams an, dass keines einen entscheidenden Fehler machen wollte. Traunreut versuchte immer wieder den spielstarken Ersel Aydinalp in Szene zu setzen. Tittmoning konzentrierte sich aufs Kontern und hätte in der 74. Minute durch Benedikt Berger beinahe Erfolg gehabt – sein schöner Schuss verfehlte das TuS-Tor nur knapp.

In der 80. Minute bekam Traunreut einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Die Tittmoninger konnten im anschließenden Strafraumgestochere nicht klären und so vollendete Merdan Cam aus sieben Meter zum 3:2-Sieg der Gäste.

Tittmoning versuchte jetzt noch einmal, alles nach vorne zu werfen. Unterm Strich waren die Angriffsbemühungen jedoch zu harmlos und so musste der TSV eine 2:3-Heimniederlage hinnehmen. cs