weather-image
28°

Bruno Tschoner neuer Trainer

0.0
0.0

Der SV Kirchanschöring hat einen neuen Trainer für seine Fußball-Kreisklassen-Mannschaft: Bruno Tschoner wird bereits am kommenden Dienstag das Training beim Aufgalopp in die Frühjahrsrunde leiten. Das Ziel des 21-Jährigen sei es, »Konstanz und Qualität in die Mannschaft zu bringen, was für den Unterbau einer Landesliga-Truppe sehr wichtig ist.« Er freue sich »auf alle Fälle schon riesig auf diese hochinteressante Aufgabe.«


Bruno Tschoner, dessen Vater Rudi auch schon einmal den SVK II trainiert hat, tritt bei den Gelb-Schwarzen die Nachfolge von Thomas Mooser an. Dem Saaldorfer war die Belastung zu hoch geworden, zumal er auch noch U19 des Vereins, die JFG Salzachtal, in der Bezirksoberliga trainiert.

Anzeige

Zudem möchte Mooser als Spieler sein Comeback in der Landesliga-Mannschaft geben (wir berichteten) – und alle drei »Baustellen« hätte er wohl kaum zu seiner eigenen Zufriedenheit schließen können.

Die Möglichkeit, Bruno Tschoner als Trainer der »Zweiten« zu installieren, bot sich für die SVK-Vorstandschaft freilich nur aufgrund von gravierenden Verletzungsproblemen des 21-Jährigen, der eigentlich viel lieber im Landesliga-Ensemble dem runden Leder nachjagen würde. Doch seine Kreuzband- und Meniskusschäden, die auch bei einer weiteren Operation nicht endgültig behoben werden konnten, lassen »Tschonis« Comeback auf dem grünen Rasen womöglich nicht mehr zu.

»Natürlich ist es mein Traum, mal wieder auf hohem Niveau spielen zu können, aber das ist zurzeit alles ziemlich unsicher. So hat sich die Aufgabe, die 'Zweite' zu übernehmen, ideal angeboten«, erklärte Bruno Tschoner, der bisher nur wenig Trainererfahrung aufweist. Er war »nur« als Co-Trainer der JFG-A-Junioren tätig. cs