weather-image
10°

Bronze für Tobias Schlöglmann

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Cheftrainer Adi Bernard (links) konnte stolz sein auf Tobias Schlöglmann, der bei der WM in Bregenz die Bronzemedaille gewann. (Foto: Kun-Tai-Ko-Karate-Dojo Inzell)

»Wir können mit der WM Teilnahme sehr zufrieden sein, auch wenn vielleicht sogar noch ein bisschen mehr drin war«, so Adi Bernard. Die vier Kampfsportler aus dem Kun-Tai-Ko-Karate-Dojo Inzell reisten mit Cheftrainer Adi Bernard sowie vielen Angehörigen zur WKU (World Kickboxing and Karate Union) Weltmeisterschaft nach Bregenz an den Bodensee. Die Inzeller Sportler bewiesen Mut und Einsatz und brauchten sich mit ihren gezeigten Leistungen keineswegs zu verstecken, zumal Tobias Schlöglmann im Kickboxen Leichtkontakt sogar die Bronzemedaille erkämpfte.


Gut eine Woche lang kämpften in Österreich ca. 1600 Athleten aus 39 Nationen in vielen verschiedenen Disziplinen bei diesen World Championships um Siege und Platzierungen. Insgesamt wurden 1980 Starts verzeichnet, wobei die Organisation sehr gut war.

Anzeige

Die Halle am Festspielhaus am Platz der Wiener Symphoniker schien aus allen Nähten zu platzen. Die ersten zwei Tage waren noch sehr ruhig, sodass die Inzeller Delegation die Gegend, die Halle, das Hotel und die Stadt, aber auch angrenzende Orte wie Lindau erkunden konnte.

Die Eröffnungsfeier mit Einmarsch der Nationen, sowie Show und Feuerwerk genossen alle. Dann ging es los und »die Konkurrenz war stark wie nie«, ist Adi Bernard überzeugt. Christina Kamml und Hannah Schwabl hatten es nur mit Braun- und Schwarzgurten zu tun. In ihren Disziplinen dominierten überwiegend die Mädchen aus den USA, Kanada, England und Italien die Gruppe.

Aber die Inzellerinnen zeigten starke Leistungen und alle waren sehr zufrieden. »Gerade bei ihrer ersten WM ist es sicher nicht einfach, konzentriert zu bleiben und sich so stark zu präsentieren«, lobte der Cheftrainer das Duo.

Klaus Schlöglmann ging es bei den Formen ähnlich wie den Mädchen. Er fand ein starkes Teilnehmerfeld vor und erkämpfte sich einen sehr guten 8. Platz in dieser mit Großmeistern und Meistern bestückten Kategorie.

Tobias Schlöglmann kam ins Halbfinale und zeigte dabei eine wirklich starke Leistung. Allerdings war das Urteil der Kampfrichter mit 1:2 Stimmen gegen ihn, was etwas für Aufruhr sorgte, weil nicht nur die Inzeller und viele anderen Deutschen, sondern auch viele andere Nationen Tobias Schlöglmann als Sieger angesehen hatten. Aber damit musste er leben und erkämpfte sich somit bei seiner ersten WM die Bronzemedaille. Sein Halbfinal-Gegner holte sich anschließend im Finale den WM-Titel. »Wir sind mächtig stolz auf unsere Teilnehmer und mehr als zufrieden mit den Ergebnissen«, freute sich Adi Bernard.

»Es war für uns alle ein unvergessenes Erlebnis, das mit einer tollen WM-Party am letzten Tag abgeschlossen wurde.« Sein Dank galt den mitgereisten Eltern, den Sponsoren, aber auch allen anderen Mitglieder, Co-Trainern und Angehörigen des Inzeller Dojos für das Vertrauen und die super Zusammenarbeit.

Die Ergebnisse der Inzeller Sportler im Überblick: Kickboxen Leichtkontakt Männer, + 90 kg: 3. Tobias Schlöglmann. – Formenlauf, Executives 45 Jahre, traditioneller Style: 8. Klaus Schlöglmann; Juniors 12 bis 14 Jahre, Hardstyle: 12. Christina Kamml; U 12 Hardstyle: 6. Hannah Schwabl. hw