weather-image
29°

»Brauchen endlich einen Dreier«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Kirchanschörings Trainer Michael Kostner muss für das Spiel in Landsberg seine Startelf umbauen. Dort will er mit dem SVK seinen ersten Sieg holen. (Foto: Butzhammer)

Mit dem Gastspiel beim unmittelbar vor ihm liegenden TSV Landsberg setzt der abstiegsbedrohte Fußball-Bayernligist SV Kirchanschöring am heutigen Dienstag (18.30 Uhr) sein Mammutprogramm fort.


Unter dem neuen Coach Michael Kostner wurde noch nicht gewonnen (drei Remis, zwei Niederlagen), sodass der Ex-Profi mit Nachdruck fordert: »Wir brauchen endlich den Dreier!« Dazu müsse man vor allem die Chancen verwerten und die Fehler in der Defensive minimieren. Es gehe nur um Kleinigkeiten. Kostner muss seine Startelf umbauen, denn der Ex-Inzeller Martin Söll (Verdacht auf Kreuzbandriss) und Max Sturm (beruflich bedingt) fallen in der Lechstadt ebenso aus wie Florian Hofmann, der zwar nach seiner langen Rotsperre wieder spielen dürfte, jedoch krankheitsbedingt passen muss.

Anzeige

Wie die Aufstellung genau aussieht, wollte Kostner erst nach dem Abschlusstraining (gestern Abend nach Redaktionsschluss) entscheiden. »Wir waren bis aufs Heimstetten-Spiel – und da auch nur ab der 20. Minute – nie schlechter als einer unserer bisherigen Frühjahrsrunden-Gegner«, gibt sich der SVK-Trainer grundsätzlich optimistisch. cs