B-Junioren der DJK Kammer sorgen für eine Sensation

Bildtext einblenden
Spannend war das Endspiel bei den B-Junioren, das die DJK Kammer (schwarze Hosen) letztlich mit 2:1 gegen die JFG Hochstaufen gewann. (Foto: Wirth)

Die B-Junioren der DJK Kammer haben es geschafft. Bei den Fußball-Hallenturnieren der Gruppe Ruperti holten sie sich bei der Endrunde in Ruhpolding den Gesamtsieg. Sie wurden damit Nachfolger von Vorjahressieger SG Obing/Seeon.


Neben der Endrunde der U-17-Fußballer standen im Rahmen der 42. Wieninger-Libella-Hallenturniere drei Zwischenrunden an, bei denen die letzten Endrunden-Tickets vergeben wurden. Hinzu kamen vier in sich abgeschlossene Runden der Zweiten Mannschaften.

Anzeige

In Ruhpolding waren bei der Endrunde der B-Junioren beide Gruppen hart umkämpft. In der Gruppe A zogen die SG Schönau mit einem Punkt Vorsprung und die SG Traunwalchen/Palling dank des besseren Gesamttorverhältnisses gegenüber der SG Surheim/Saaldorf ins Halbfinale ein. In der Gruppe B trat die JFG Hochstaufen mit drei Siegen überzeugend auf, die DJK Kammer kam dank des besseren Torverhältnisses gegenüber der JFG Teisenberg ins Halbfinale.

Hier aber setzte sich Kammer gegen Schönau/Bischofswiesen mit 4:2 durch, die JFG Hochstaufen benötigte für ihren Einzug ins Endspiel das Neunmeterschießen, das sie gegen die SG Traunwalchen/Palling mit 5:4 (2:2 nach regulärer Spielzeit) gewann.

Einzige Niederlage der JFG Hochstaufen

Im Finale gab es dann die erste und entscheidende Niederlage für die JFG: Die DJK Kammer revanchierte sich mit einem 2:1-Erfolg für die 2:3-Niederlage im Gruppenspiel und wurde Gesamtsieger. Besonders beachtlich hierbei: Die DJK Kammer war die einzige Mannschaft im Feld, die nicht als SG oder JFG antrat, und während die JFG Hochstaufen und Teisenberg im Ligabetrieb der Kreisliga angehören, spielen die DJK-Fußballer zwei Stufen niedriger in der Gruppe.

SG Traunwalchen/Palling gewinnt den Trikotsatz

Dritter des Endturniers wurde die SG Schönau/Bischofswiesen durch einen 3:1-Erfolg über die SG Traunwalchen/Palling. Doch auch die SG Traunwalchen/Palling konnte sich freuen: Sie gewann den unter den acht Endrundenteilnehmern verlosten Libella-Trikotsatz.

Bei den Zwischenrunden der C-, D und F-Junioren durfte jeweils der TuS Traunreut jubeln: die U-15- und U-11-Kicker gewannen jeweils ihre Turniere. Sie zogen damit ebenso in die jeweiligen Endrunden ein wie die F-Junioren, die in der Zwischenrunde II in Seeon Zweiter hinter dem TSV Bad Reichenhall wurden.

Gastgeber Chieming erreicht die Endrunde

Bei der Zwischenrunde I der C-Junioren in Chieming durfte sich Gastgeber TSV Chieming als Zweiter ebenso über den Einzug in die Finalrunde (Samstag, 14. Februar in Obing) freuen. Die JFG Hochstaufen II (9:15 Tore/7 Punkte) hat es als drittbester Dritter der Zwischenrunden dagegen nicht ins Finale geschafft.

Auch der SV Leobendorf (10:4/7) verfehlte als drittbester Dritter der E-Junioren die Qualifikation für das Endturnier. Bei der Zwischenrunde III in Ruhpolding lag neben dem TuS Traunreut auch der TSV Siegsdorf vor den Leobendorfern und darf am Samstag, 7. Februar in Piding um den Gesamtsieg in dieser Altersklasse mitspielen.

Bei der Zwischenrunde II der F-Junioren in Seeon durfte neben dem TSV Bad Reichenhall und dem TuS Traunreut auch der drittplatzierte TSV Stein jubeln: Mit 15:8 Toren und 9 Punkten zogen die Steiner sogar als bester Zwischenrunden-Dritter ins Finale (Sonntag, 8. Februar in Mitterfelden) ein. Als zweitbester Dritter ist auch der SV Laufen (7:7/9) dabei, der TSV Siegsdorf (6:7/7) schied knapp aus.

Drei Runden der »Zweiten« in der Halle in Chieming

In der Halle in Chieming fanden zudem drei in sich abgeschlossene Runden der Zweiten Mannschaften statt. Die Gruppe I der D-II-Junioren entschied der SV Erlstätt durch einen 2:0-Erfolg im Endspiel gegen den TSV Siegsdorf für sich.

In den anderen Klassen wurde jeweils nach dem Modus »Jeder gegen jeden« gespielt. Bei den E-II-Junioren lag in der Gruppe I der TSV Fridolfing vorn, bei den F-II-Junioren in der Gruppe I der TSV Übersee, der punktgleich mit Gastgeber TSV Chieming war, aber – bei einem Remis im direkten Vergleich – das bessere Torverhältnis aufwies.

Erfolg für die SG Übersee/Grabenstätt

Ebenso fand in Seeon eine Runde der »Zweiten« statt. Hier gewann die SG Übersee/Grabenstätt die Gruppe I der C-II-Junioren dank des Sieges im direkten Vergleich (3:1) gegen den punktgleichen TuS Traunreut.

Am kommenden Wochenende ist erst einmal Pause im Rahmen der Ruperti-Hallenturniere. Ab dem Wochenende 7./8. Februar folgen weitere Endrunden. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen