weather-image
21°

Bitterer Rückschlag im Kellerderby

2.3
2.3
Bildtext einblenden
Sein Tor reichte am Ende nicht mehr für eine Traunsteiner Aufholjagd: Winter-Neuzugang Tobias Sandner erzielte kurz vor Schluss den Anschlusstreffer. (Foto: Weitz)

Nach zwei Siegen hintereinander hat es den SB Chiemgau Traunstein in der Fußball-Landesliga Südost wieder erwischt: Ausgerechnet im wichtigen Kellerduell beim SB DJK Rosenheim setzte es für die Elf von Spielertrainer Yunus Karayün eine bittere 1:3-Niederlage. »Das war diesmal nicht so gut von uns«, gestand Karayün ein, »wir waren viel zu behäbig und passiv.« Deshalb gehe das Resultat am Ende auch in Ordnung, fügte er noch hinzu.


Ganz anders traten die Hausherren auf. Sie waren vier Tage nach der 2:4-Heimschlappe gegen den VfB Hallbergmoos praktisch nicht wiederzuerkennen. Mit Leidenschaft und Einsatz rangen sie den Gast nieder. Die Rosenheimer setzten gleich zu Beginn des Derbys Akzente und gingen in der 8. Minute auch in Führung: Daniel Kobl überwand SBC-Tormann Marc Richter, der damit nach zwei Zu-Null-Spielen in Folge erstmals wieder hinter sich greifen musste.

Anzeige

Viel Glück hatte der SBR in der 13. Minute bei der ersten guten Aktion des SBC. Goran Divkovic visierte nur den Innenpfosten an. Weitere große Torchancen blieben auf beiden Seiten aus, da sich beide Mannschaften gegenseitig egalisierten.

Den Gästen blieb aber auch in dieser Partie das Verletzungspech treu: Koby Greaves musste mit Wadenproblemen früh raus, für ihn kam in der 29. Minute Maximilian Probst. Aufgrund der Verletztenmisere des SBC stand diesmal mit Markus Unterhuber auch ein weiterer U-19-Spieler im Aufgebot der Traunsteiner und spielte 90 Minuten in der Abwehrkette durch. Er ersetzte dabei den verletzten Waldemar Daniel. »Er hat seine Aufgabe sehr gut gemacht«, lobte Karayün.

Insgesamt hätte er sich von seinem Team gerade auch in einem Derby »mehr Einsatz gewünscht«. Schließlich dürfe man nicht vergessen, wo man in der Tabelle stehe. »Nach den zwei Siegen haben wir vielleicht gemeint, es läuft schon von alleine.« Dem sei aber eben nicht so. »Das war auch eine Lehre für uns«, betonte der Spielertrainer, der selbst nur wieder auf der Bank Platz genommen hatte.

Nach dem Wechsel erhöhte der Gast den Druck, während der SBR auf Fehler lauerte. In der 53. Minute erzielte Rosenheims Kapitän Christoph Börtschök im Nachsetzen, nachdem die Situation schon geklärt schien, das 2:0 mit einem Schuss unter die Latte.

Die endgültige Entscheidung hatte Michael Barthuber nach 67 Minuten auf dem Fuß. Nach einer glücklichen Balleroberung zog er alleine aufs Gästetor, setzte den Ball aber knapp am Tor vorbei. Traunstein warf nun alles nach vorne, erhöhte nochmals das Tempo und kam zu Torchancen.

Kurz vor dem Abpfiff wurde es nach dem Anschlusstreffer von Tobias Sandner im Anschluss an eine Ecke wieder spannend (81.). Doch mit leidenschaftlichem Kampf hielt der Sportbund dem Anrennen der Gäste stand. Reichmacher eroberte in der Nachspielzeit den Ball im Zweikampf gegen den aufgerückten Gästetormann und legte auf Egehan Caner ab. Dieser stellte mit einem Flachschuss aus annähernd 40 Metern ins verwaiste Traunsteiner Tor den Endstand her.

In der Tabelle bleibt der SBC Traunstein damit in der roten Zone und nimmt weiter einen Abstiegsrelegationsplatz ein. Jetzt müsse man eben der Konkurrenz weiter hinterherlaufen, betonte Yunus Karayün. »Und, es werden jetzt ja immer weniger Spiele«, mahnte er und ergänzte noch: »Im Spiel am Samstag dürfen wir uns nicht so wie in Rosenheim präsentieren.« Da steht für die Traunsteiner das Auswärtsspiel beim ASV Dachau (Anstoß: 15 Uhr) an.

Neu angesetzt ist jetzt übrigens auch das ausgefallene Spiel gegen den FC Deisenhofen. Das Spitzenteam kommt jetzt am Mittwoch, 17. April, um 19.30 Uhr nach Traunstein,

SB DJK Rosenheim: Rott, Ugolini, Ludwig, Börtschök, Reichmacher, Ishii, Baumgartner, Kobl (55. Caner), Barthuber (87. Mayer), Vieregg (72. Ofenmacher), Oberberger.

SB Chiemgau Traunstein: Richter, Hrdlicka, Greaves (28. Probst), Sandner, Monaghan, Unterhuber, Opara (58. Mauerkirchner), Kraus, Matz (58. Maaßen), Divkovic, Mayer.

Tore: 1:0 Daniel Kobl (8.), 2:0 Christoph Börtschök (52.), 2:1 Tobias Sandner (81.), 3:1 Egehan Caner (90. +3).

Schiedsrichter: Philipp Eckerlein (Tuspo Rußtal).

Zuschauer: 149. SB/ben

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein