weather-image
15°

Bittere Klatsche in Rosenheim: SBC tut sich auswärts weiter schwer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mike Opara musste mit dem SB Chiemgau Traunstein beim SB DJK Rosenheim eine deutliche 2:6-Niederlage in der Fußball-Landesliga Südost einstecken. (Foto: Wirth)

Es bleibt dabei: Daheim hui, auswärts pfui! Der SB Chiemgau Traunstein hat in der Fußball-Landesliga Südost beim SB DJK Rosenheim eine herbe 2:6-Klatsche kassiert. »Einige meiner Spieler waren überhaupt nicht am Platz«, ärgerte sich SBC-Trainer Rainer Elfinger nach dem Schlusspfiff. »Wir haben letztlich zurecht verloren, aber diese Niederlage hätte nicht sein müssen.«


Denn, so der Traunsteiner Übungsleiter weiter, »wir haben dem Gegner praktisch jedes Tor aufgelegt.« Und: Der Gegner sei auch nicht überragend gewesen, ergänzte er. »Sie haben nur ihren Job gemacht und wir haben hingegen nicht viel geboten.« Das fand auch Uli Habl, einer der beiden sportlichen Leiter des SB Chiemgau Traunstein. »Es war eine unterirdische Leistung von uns.« Dabei sei es ein Gegner auf Augenhöhe gewesen, fügte er hinzu.

Anzeige

Damit sind die Traunsteiner seit 2016 ohne Pflichtspielsieg gegen den SB DJK, der jetzt auch in der Tabelle die Elfinger-Elf überholt hat und jetzt Sechster mit Kontakt nach oben ist. Die Traunsteiner sind hingegen auf Rang 10 zurückgefallen. »Es wäre auch deshalb so wichtig gewesen, dass wir auswärts endlich einmal nach einem Heimsieg nachlegen, damit wir ganz stabil in der Tabelle dagestanden wären«, betonte Elfinger. In diese Kerbe stieß auch Habl: »Es wäre einfach schön gewesen, wenn wir mal entspannter in ein Heimspiel gehen hätten können. Jetzt sind wir wieder unter Zugzwang und unser Blick richtet sich wieder nach unten.«

Die Gäste mussten auch in Rosenheim einen frühen Rückstand verkraften. Marko Dukic netzte für die Rosenheimer bereits nach drei Minuten ein. Rosenheim blieb am Drücker und in der 17. Minute legte Janik Vieregg den zweiten Treffer nach. »So kann man in dieser Liga einfach nicht bestehen«, sagte Elfinger. Der Rosenheimer Ersatztormann Marinus Fazekas hatte in der ersten Halbzeit einen ruhigen Nachmittag, denn der SBC kam praktisch nicht vor das Tor.

Nach dem Wechsel waren die Gäste etwas besser im Spiel. Doch der Gastgeber hatte die Chance, den Sack schnell zuzumachen. Denn nach einem fatalen Rückpass der Gäste legte Maximilian Vogl Marko Dukic im Strafraum. Schiedsrichter Florian Wernz zeigte auf den Punkt. Dominik Brich hatte seine Nerven aber nicht im Griff und setzte den Ball rechts neben das Tor (52.). Doch auch diese Szene rüttelte die Traunsteiner nicht gänzlich wach. Und so kam es, wie es kommen musste: Die Rosenheimer erhöhten in der 56. Minute durch Marko Dukic doch noch auf 3:0. Traunsteins Kapitän Patrick Schön brachte sein Team zwar zwei Minuten später nochmals heran (58.), aber auch das brachte nicht den gewünschten Effekt. Im Gegenteil: Traunsteins Tormann Marko Kao musste innerhalb von drei Minuten zweimal hinter sich greifen. Erst war erneut Dukic mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel zum 4:1 an der Reihe (65.), dann traf auch noch Maximilian Kuchler nach einer Eckball-Flanke von Irfan Selimovic (68.). Das 5:2 durch SBC-Stürmer Kurt Weixler war dann noch ein wenig Ergebniskosmetik (84.), ehe der kurz zuvor eingewechselte Rosenheimer Leonardo Karaula den Schlusspunkt setzte (90.).

Wieso es gerade auswärts bei den Traunsteinern bisher in dieser Saison – abgesehen von dem 3:2-Sieg in Waldkirchen und dem 1:0-Erfolg in Dachau gab’s bisher vier teils deutliche Niederlagen in der Fremde – nicht so recht laufen mag, kann sich auch Rainer Elfinger nicht erklären. »Aber wir werden es diese Woche ergründen«, versprach er. Wenn man auswärts etwas holen wolle, ergänzte Habl, dann müssen alle von der Nummer 1 bis zur Nummer 15 funktionieren.

Das nächste Auswärtsspiel steht für den SBC aber ohnehin erst am Samstag, 5. Oktober, um 13 Uhr beim TSV Eintracht Karlsfeld an. Jetzt gilt erst einmal die volle Konzentration dem nächsten Heimspiel-Kracher! Denn an diesem Freitag um 19 Uhr stellt sich der TSV Ampfing im Jakob-Schaumaier-Sportpark vor.

»Da fordere ich von meiner Mannschaft, dass sie wieder anders auftritt«, sagte Trainer Rainer Elfinger. Uli Habl, der ja das Team übergangsweise mit Michael Wirth und Stefan Hafner in dieser Saison auch schon betreut hatte, ergänzte: »Die Mannschaft ist am Freitag jetzt in der Bringschuld, da wollen wir eine Reaktion sehen.«

SB DJK Rosenheim: Fazekas, Selimovic, Ugolini (85. Karaula), Kuchler, Ofenmacher, Brich, Börtschök, Sengül (66. Baldassarra), Dukic (73. Baumgartner), Vieregg, Oberberger.

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Gartner (66. Mustafic), König (46. Bachmann), Schön, Furch, Opara, Finkenthei, Weixler, Vogl, Ünal (46 Divkovic), Savric.

Tore: 1:0 Marko Dukic (3.), 2:0 Janik Vieregg (17.), 3:0 Marko Dukic (56.), 3:1 Patrick Schön (58.), 4:1 Marko Dukic (65.), 5:1 Maximilian Kuchler (68.), 5:2 Kurt Weixler (84.), 6:2 Leonardo Karaula (90.).

Besondere Vorkommnisse: Rosenheims Dominik Brich verschießt Foulelfmeter.

Schiedsrichter: Florian Wernz (SpVgg Langerringen)

Zuschauer: 150. SB