Bildtext einblenden
Im Finale des Beachsoccer-Turniers in Traunwalchen standen sich »Red Bull Deinting« und der »SV Snusdorf« gegenüber: Der Snusdorfer Elias Lex (links) setzte sich in dieserSzene gegen den Deintinger Dennis Hrovic durch, aber am Ende hatte der SBC-Spieler mit seinem Team die Nase vorn und gewann das Turnier. Weitere Bilder zum Turnier finden Sie auf unserer Internetseite. (Foto: Weitz)

Beste Stimmung in Traunwalchen

Bei extrem heißen Temperaturen kämpften 17 Mannschaften am Wochenende in Traunwalchen beim Beachsoccer-Turnier um den Sieg. Am Ende setzten sich die Spieler von »Red Bull Deinting« durch und freuten sich über ihren Erfolg. Das zweitägige Festival konnte nach zweijähriger Corona-Pause endlich wieder stattfinden – und zwar bereits zum elften Mal!


»Alle haben nach dem Event gelechzt, nachdem so lange nichts möglich war«, berichtet Max Meyscheider vom ausrichtenden Unternehmen »mamigo«. Aufgeteilt in vier Gruppen trafen die Teams am Samstag zunächst in der Vorrunde aufeinander, ehe es am Sonntag in die Finalrunde der besten acht Mannschaften ging.

Das Spiel um den dritten Platz bestritten die bei-den Verlierer der Halbfinals: »Lägasteniker« und »DeBsuffan«. Das Team »Lägasteniker« entschied es mit 2:1 für sich.

Im Finale standen sich die beiden Gewinner des Halbfinales »Red Bull Deinting« und »SV Snusdorf« gegenüber. »Red Bull Deinting« holte sich mit einem 1:0 den Turniersieg. Die Spieler des Gewinnerteams kennen sich vom Baden an der Laufenau in Altenmarkt und spielten zum ersten Mal zusammen. Sie sind eine bunt gemischte Truppe aus sechs Nationen. Beste Stimmung herrschte am Samstag. »Der Kessel war voll«, berichtet Max Meyscheider.

Rund 700 Zuschauer verfolgten die Spiele und genossen am lauen Sommerabend die After-Show-Party – eine Silent-Beachparty – im Sand. Am Sonntag wurden weniger Besucher verzeichnet, das heiße Sommerwetter hatte wohl doch einige eher zum Baden gelockt. Die Veranstalter zeigten sich dennoch rundum zufrieden. Sie freuten sich, dass auch dieses Jahr wieder viele altbekannte Gesichter unter den angetretenen Teams waren, aber eben auch eine ganze Reihe neuer Mannschaften, die sich der Herausforderung im Sand stellten.

mix

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein