weather-image
18°

Berichte aus der Fußball-A-Klasse VI

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Im Spitzenspiel der A-Klasse VI zwischen dem TSV Bergen und dem SC Schleching erzielte Bergens Christoph Laskewitz den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Letztlich trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden. (Foto: Weitz)

Ruhpolding - Chieming 3:3


Im Kampf um die Tabellenspitze in der A-Klasse VI verspielte der SV Ruhpolding gegen den TSV Chieming einen Zwei-Tore-Vorsprung und konnte beim 3:3-Unentschieden nur einen Punkt einfahren.

Anzeige

Das Team von Markus Burgstaller erwischte einen Blitzstart. Bereits in der 1. Spielminute erzielte Valentin Gstatter mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel das 1:0. In der 8. Spielminute hatte Valentin Gstatter erneut die Chance, doch er verstolperte den Ball völlig frei vor TSV-Torhüter Daniel Sam. Nach einer Viertelstunde machte es Jonas Neuhofer besser, er profitierte von einem Querschläger der Chieminger Abwehr und erhöhte auf 2:0. Die Chieminger ließen sich aber nicht beirren, im Gegenteil, sie kamen immer besser ins Spiel. Der SVR konnte im Mittelfeld zu wenige Zweikämpfe gewinnen und so war der Anschlusstreffer des TSV Chieming nur folgerichtig. Eine Kombination durch die Mitte vollendete Sven Thiele zum 2:1 (23.). Bis zur Halbzeit plätscherte das Spiel nur noch vor sich hin. So ging es mit dem 2:1 in die Kabine.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten wieder die Ruhpoldinger. In der 55. Spielminute erhöhte Valentin Gstatter nach schöner Kombination über Elvis Aydin und Jonas Neuhofer auf 3:1. Nur fünf Minuten später hätte Valentin Gstatter schon alles klar machen können, doch er scheiterte an der Querlatte. In der 66. Spielminute gab der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Ruhpoldinger Strafraum einen Elfmeter – eine fragwürdige Entscheidung. Benjamin Häupler verwandelte souverän zum 3:2. In der 70. Spielminute sah der stark spielende Florian Kügeler nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Das war ein weiterer Bruch im Spiel der Ruhpoldinger. In der 76. Spielminute erzielte Christian Zenz nach einem schönen Fernschuss aus über 20 Meter auch noch den 3:3-Ausgleich. Der SVR konnte zum Schluss der Partie keinen Druck mehr aufbauen. Die einzig gefährliche Szene war jedoch ein Kopfball von Walter Graßl, doch das Leder landete am Torgestänge (88.). So blieb es beim insgesamt gerechten 3:3-Unentschieden. Die Hausherren konnten spielerisch keineswegs an die ersten Spiele anknüpfen und legten ein zu passives Zweikampfverhalten an den Tag. TP

Grabenstätt - Waging II 4:0

Einen souveränen 4:0-Erfolg feierte der TSV Grabenstätt gegen den TSV Waging II. Dabei dürfen die »Seerosen« die Niederlage nicht auf die schlechten Bodenverhältnisse des Grabenstätter Trainingsplatzes schieben, auch die Platzherren mussten damit fertig werden. Die Mannschaftsleistung, wenn auch stark ersatzgeschwächt, war miserabel. Nur Stammtorwart Alexander Pfab, der als Feldspieler fungierte, überzeugte. Im Tor stand Maxi Bösch, und wegen Spielermangels musste sogar der 51-jährige Torwarttrainer Rudi Tschoner eingesetzt werden. Der Sieg der gastgebenden Grabenstätter war hochverdient.

Die erste Chance hatten in der 8. Minute die »Seerosen«, als Andre Gerl einen Warnschuss von Thomas Bogner zunichte machte. Bei zwei Schüssen von Sebastian Schilling war Andre Gerl wieder zur Stelle. Nach Schwierigkeiten im Waginger Aufbauspiel kamen die Gastgeber zu Chancen. Jens Eckl scheiterte mit einem Abschluss über das Tor. Ein Tor erzielten die Waginger in der 25. Minute, nach einem Freistoß von Florian Schwangler, welches wegen angeblichem Foulspiels von Sebastian Schilling am Torhüter nicht gegeben wurde. Einen Kopfball von Christopher Wiesholler hielt Maxi Bösch sicher. Das 1:0 dann in der 30. Minute: Nach einigem Hin und Her im Waginger Strafraum nutzte TSV-Spielertrainer Jens Eckl die Verwirrung eiskalt aus. Dann zwei weitere Chancen für die Gäste: Zunächst wäre Grabenstätts Dominik Schrankl fast ein Eigentor unterlaufen (41). Zwei Minuten später vergab Niko Maier nach einem Traumpass von Alexander Pfab. In der 45. Minute erhöhte Maximilian Steinberger nach einem schönen Konter auf 2:0.

Auf dem Posten war Maxi Bösch in der 57. Minute, als er einen 35-Meter-Schuss von Michael Aigner entschärfte. In der 66. Minute folgte ein gravierender Fehler im Waginger Aufbauspiel, den Steinberger zum 3:0 nutzte. Den Endstand zum 4:0 erzielte Christopher Wiesholler in der 80. Minute nach einem Konter. Die letzte Torchance lag auf Waginger Seite in der 86. Minute, als Rudi Tschoner Andre Gerl nicht überwinden konnte. Klu

Bergen - Schleching 2:2

Im Spitzenduell der A-Klasse VI trafen die beiden verlustpunktfreien Mannschaften aus Bergen und Schleching aufeinander. Sie trennten sich letztlich mit einem 2:2-Unentschieden.

Zu Beginn zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab, in der der SC Schleching seine erste große Chance direkt zur Führung nutzte. Nach einer scharfen Hereingabe traf Routinier Christian Plank zum 0:1.

In der Folge erarbeitete sich der TSV Bergen einige Chancen. So erhielt Musa Sarjo mehrere Einschussmöglichkeiten, welche er allerdings nicht zum Ausgleich nutzen konnte.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nahm Willi Laschinger Fahrt auf und konnte nach seinem Dribbling durch die Schlechinger Abwehr nur noch mit einem Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Christoph Laskewitz schnappte sich den Ball und verwandelte den folgenden Freistoß unhaltbar unter die Latte zum Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit war der TSV die spielbestimmende Mannschaft und drängte auf den Führungstreffer. Es dauerte aber bis zur 80. Minute, ehe es klappte. Der eingewechselte Mauricio Mühlberger vergab zunächst nach einer Hereingabe von Sarjo, bevor er die darauf folgende Chance – nach Vorarbeit von Laschinger und Sarjo – zum 2:1 verwertete.

Die Führung hielt allerdings nur sechs Minuten. Der SC Schleching bekam auf der rechten Seite einen Freistoß zugesprochen. Andreas Huber brachte diesen scharf vor das Bergener Tor, das Leder wurde daraufhin von Raphael Lechner unglücklich in das eigene Tor abgefälscht.

Durch das Unentschieden bleiben beide Mannschaften weiterhin unbesiegt und befinden sich punktgleich mit dem SV Ruhpolding an der Tabellenspitze. fb