weather-image

Beim letzten Heimspiel des Jahres soll nochmals ein Sieg her

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die DJK-Traunstein reist am vorletzten Bezirksoberliga-Spieltag vor der Winterpause nach Hebertshausen. Jaqueline Eberling möchte mit ihrem Team dabei punkten.

Zum Abschluss der Vorrunde in der Fußball-Bayernliga müssen die Fußballerinnen des SV Saaldorf nochmals auswärts ran. Der Auftritt am Sonntag um 14 Uhr beim FC Pegnitz ist gleichzeitig auch das letzte Spiel des Jahres für die Truppe von Peter Prechtl.


Und der SVS möchte unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen. Aber die Aufgabe ist nicht leicht, denn der Tabellendrittletzte kämpft ums Überleben und wird ebenfalls alles daran setzen, nach drei Niederlagen in Serie nochmals zu punkten.

Anzeige

Letztmals in diesem Jahr spielt die DJK Otting in der Bezirksoberliga vor heimischem Publikum. Zu Gast ist am Samstag um 14.30 Uhr der FSV Höhenrain. Und Otting möchte dabei unbedingt seinen positiven Lauf – zuletzt gab es ja zwei Siege am Stück – fortsetzen. »Um weiter Abstand zum Tabellenende zu bekommen und nicht gleich wieder abzurutschen, müssen wir auch gegen Höhenrain punkten«, betont Ottings Trainerin Karin Meier. »Wir wollen unseren Aufwärtstrend beibehalten und auch im Heimspiel zeigen, dass wir gewinnen können.«

Für die DJK Traunstein steht am Sonntag um 12.45 Uhr das Aufsteigerduell bei der SpVgg Hebertshausen auf dem Programm. Die Truppe von Rudi Päckert peilt auch in diesem Spiel drei Punkte an – es wäre dann der achte Sieg in der neunten Partie. »Der Gegner spielt körperlich robust, das liegt uns«, betont Päckert, »wir spielen daher voll auf Sieg.« Er kann dabei auch wieder auf seine etatmäßige Torfrau Christina Lohmeier setzen, die zuletzt ja verletzungsbedingt pausieren musste.

Für die DJK könnte es übrigens der letzte Auftritt in diesem Jahr sein, das Heimspiel gegen die DJK Otting am 18. November ist nämlich laut Päckert akut gefährdet. »Der Platz ist in einem katastrophalen Zustand«, sagt er.

SG Fridolfing vor schwerer Heimaufgabe

Noch zwei Spieltage stehen in der Bezirksliga I auf dem Programm. Ein schweres Los hat dabei diesmal die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf. Sie trifft am Samstag um 12 Uhr zuhause auf den FC Stern München II – bislang ungeschlagener Tabellenführer.

Vier Partien finden erst am Sonntag statt – drei davon mit Beteiligung von Teams aus der Region und alle müssen dabei auswärts ran. Der SV Saaldorf II tritt um 15 Uhr beim TSV Grafing an. Der TV Altötting ist um 16 Uhr beim SV Dornach gefordert. Der SV Waldhausen versucht sein Glück um 16.30 Uhr bei der SG Lengdorf. Für das Schlusslicht wäre das Kellerduell bei der Spielgemeinschaft eine gute Gelegenheit, endlich die ersten Punkte der Saison einzufahren.

In der Kreisliga III sind die Mannschaften an diesem Wochenende letztmals in diesem Jahr an einem regulären Spieltag im Einsatz. Und dabei kommt es am Samstag um 18.30 Uhr zum Topspiel: Denn der Tabellenzweite DJK Nußdorf tritt dann beim Spitzenreiter SG Eiselfing an. Beide Mannschaften liegen aktuell punktgleich an der Spitze, wobei Eiselfing noch ein Spiel weniger ausgetragen hat als der Konkurrent.

Abstiegskrimi beim FC Hammerau

Der FC Hammerau ist bereits am Samstag um 17 Uhr auf eigener Anlage gegen die SG Obertaufkirchen im Einsatz. Die Partie verspricht ein echter Abstiegskrimi zu werden. Denn beide Teams trennt aktuell nur ein Zähler. Die Heimelf – Vorletzter mit vier Punkten – wird daher alles daran setzen, gegen Schlusslicht Obertaufkirchen den zweiten Sieg der Saison einzufahren, um beruhigt in die Winterpause gehen zu können. Denn dann hätte Hammerau vier Punkte Vorsprung auf Obertaufkirchen.

Auch in der Kreisklasse III steht an diesem Wochenende noch einmal ein kompletter Spieltag auf dem Programm. Los geht es mit der Freitagspartie (17 Uhr) des TSV Altenmarkt gegen den TSV Aßling – gleich ein echter Kracher, schließlich könnte der Rangzweite Aßling mit einem Sieg mit Tabellenführer Altenmarkt die Plätze tauschen.

Der TSV Chieming spielt am Sonntag um 14 Uhr nochmals daheim gegen den SV Neukirchen und hofft auf Zählbares. Denn der Absteiger möchte unbedingt vermeiden, dass man als Schlusslicht überwintern muss. Auch die Spielgemeinschaft Oberteisendorf/Petting/Weildorf möchte am Sonntag um 18 Uhr bei der SG Polling/Mühldorf punkten, um Luft im Abstiegskampf zu sammeln. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein