weather-image

Befreiungsschlag: Waginger fahren ersten Sieg ein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Michael Auer (rechts, hier im Duell mit dem Ampfinger Liviu Pantea) erzielte zwei der drei Waginger Treffer. Die »Seerosen« feierten beim TSV Ampfing den ersten Saisonsieg. (Foto: Butzhammer)

Na bitte, es geht doch: Der TSV Waging hat in der Fußball-Bezirksliga Ost den Bann gebrochen und im fünften Anlauf den ersten Sieg gefeiert. Die Truppe von Trainer Ali Gezer gewann beim TSV Dorfen mit 3:0 und gab damit die rote Laterne an den TSV Ebersberg ab. Waging ist jetzt Tabellenzwölfter und kann mit einem weiteren Erfolg im Nachholspiel am morgigen Mittwoch um 18 Uhr beim Aufsteiger SV Saaldorf weiter Boden gutmachen.


»Wir sind endlich einmal belohnt worden für unseren Aufwand«, freute sich Ali Gezer nach dem Schlusspfiff. »Es war für uns ein rundum schönes Wochenende, da ja auch die Zweite Mannschaft gewonnen hat.« Dabei hatten die »Seerosen« noch vor dem Anpfiff wieder einmal Pech. Andreas Siegel verletzte sich beim Aufwärmen und musste mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss draußen bleiben. Für ihn rückte Johannes Barmbichler in die Startelf.

Anzeige

Doch die Gäste zeigten sich davon wenig beeindruckt. »Wir waren über 90 Minuten gesehen das bessere Team«, betonte Gezer, »wir haben am Ende hochverdient gewonnen.« Schon in der ersten Halbzeit hatte seine Elf die Führung verdient gehabt, sagte der Waginger Übungsleiter weiter, »aber da war noch der Pfosten oder der Dorfener Tormann im Weg.« Aber er sei in dieser Phase ganz ruhig gewesen, betonte Gezer. »Ich wusste einfach, dass es diesmal nur eine Frage der Zeit ist, bis das 1:0 fällt.«

Nach dem Wechsel waren fünf Minuten gespielt, als die »Seerosen« das erste Mal jubeln durften. »Die Erleichterung war groß«, gestand Gezer. Dennis Baumgartner war der Torschütze. Die Heimelf musste nun bei dieser Hitzeschlacht einem Rückstand hinterherlaufen und tat sich dabei sichtlich schwer. Die Waginger hingegen spielten befreit auf. Vier Minuten nach dem Führungstreffer legte Michael Auer das 2:0 nach. Auer war in der 72. Minute dann erneut zur Stelle und machte mit dem dritten Waginger Treffer in dieser Partie den Deckel drauf. In der Nachspielzeit flog der Dorfener Atakan Akdemir dann noch mit Rot vom Platz, nachdem er den Waginger Bernhard Mühlbacher rüde von den Beinen geholt hatte (90. +1).

Jetzt hofft Gezer, dass seine Elf »den Schwung aus der Partie« auch in das Mittwochsspiel mitnehmen kann. »Ich hoffe, dass wir dann erneut 90 Minuten so eine Leistung zeigen können«, sagte er, »die Köpfe sind jetzt auf jeden Fall wesentlich freier.« SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen